Mittwoch, 18. November 2015

Schuhurige Urlaubserinnerungen

Schon im letzten Jahr hatte ich das süße kleine Stofflädchen vorgestellt, das das Nähbloggerglück im Urlaub komplettiert hatte. Ehrensache, dass wir auch dieses Jahr wieder dort vorbeischauen mussten. Meine beiden Mädels ließen es sich natürlich nicht nehmen dabeizusein und sich das eine oder andere stoffige Souvenir auszusuchen.

Beim großen Tochterkind musste es "Hootyblooms" von Swafing sein, offenbar schon in weiser Voraussicht auf den Herbst, wenn sowieso alles Warme vom letzten Jahr zu klein sein würde. Denn bei dem Stoff in ziemlich kunterbuntem Design handelt es sich um einen nicht allzu dicken, aber innen schön kuscheligen Sweat.

So richtig kalt will es dieses Jahr bislang nicht werden. Doch es könnte ja jederzeit - also endlich ran an den Urlaubsstoff. Zum augenfälligen Design habe ich einen schlichten Schnitt ausgewählt, bei dem ich mit dem vorhandenen halben Meter auskommen würde. Ein fröhlich buntes Teil zur alltäglichen Jeans sollte es werden.

Und genau das haben wir nun. Nur wo fotografieren bei herbstlicher Düsternis und Orkanböen? Versuchen wir's mal im Treppenhaus. Da gibt's immerhin eine mehr oder weniger weiße Wand und noch etwas mehr Tageslicht als in der Wohnung. Huuh, was stürmt's da draußen grad! Heult wie 10 bunte Eulen. :-)


Schnitt: "Roundabout", Ottobre 1/2012, ein schlichtes, nach unten leicht ausgestelltes Modell, eigentlich für Viskosejersey konzipiert. Für den dickeren Sweat, der außerdem mehr längs- als querelastisch ist, habe ich an Ärmel-und Seitennaht 1,5cm Nahtzugabe angefügt, aber nur mit der Standard-Overlockbreite genäht. So lässt sich der Pulli problemlos anziehen und passt perfekt (Gr. 122).


Und noch ein Kuschelfoto aus der Nähe, damit man die "Hootyblooms", die die Pulliträgerin so begeistern, auch richtig würdigen kann.


Menno, das dauert, bis man ein paar halbwegs anständige Fotos im Kasten hat! (Alles nur gespielt - Kind liebt das "Rumgeaff" und entsprechende Fotos. :-) ) Direkt aus dem Leben.

Übrigens sind die Eulen Urlaubserinnerung in doppelter Hinsicht:


Dieses interessante Wesen konnten wir nämlich mehrfach direkt vom Fenster der Ferienwohnung aus beobachten. Es handelt sich um eine junge Waldohreule, deren mehrere samt Muttertier dort in der näheren Umgebung lebten. Hier verkroch sich die Hübsche gerade vor einem Gewitter im Baum vorm Fenster. Wie man sieht, betrachtete sie uns Stadtpflanzen, die wir sie fasziniert in ihrem Unterschlupf anstarrten, völlig ungerührt. Auch der Fotograf schien sie kein bisschen zu stören. Ein unbezahlbares Erlebnis, das man daheim nicht alle Tage geboten bekommt.

Kommentare:

  1. Sehr hübsch das Eulenshirt und die Trägerin dazu auch.!! Doppeltschön mit solch einer Urlaubserinnerung. Stürmische Grüße schickt Karen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doro, ist dir mal wieder super gelungen.
    Den Stoff finde ich total klasse!
    Tolle Farben und nicht zu verspielt.
    Liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen