Dienstag, 30. August 2011

Hey, was geht ab ...

... wir feiern den ganzen August. Das heißt, dieses Mal haben wir schon Ende Juli angefangen. Da ging es zum Feiern bis in die Stuttgarter Gegend, denn in der Familie meiner Schwester gabs gleich 3 Anlässe: 30. Geburtstag, 40. Geburtstag und 10. Hochzeitstag. Das schrie nach einer großen Familienversammlung mit Eltern und allen Geschwistern - 6 an der Zahl, teils mit Anhang. Da mein Schwesterherz auch zu den Kreativen gehört (Ellis Designer-Allerlei), wurde dort natürlich trotz knapper Zeit das eine oder andere gewerkelt. Passend zum Kleid brauchte ich noch ein paar Ohrringe. Da wurde mit vereinten Kräften dreier Schwestern in den Perlenvorräten gestöbert und zusammengestellt, verworfen und neu versucht, bis einige Entwürfe in die nähere Auswahl kamen. Da ich mich nicht ganz entscheiden konnte, wurden zwei davon realisiert. Und weil die grünen Perlen auch so schön sind, hab ich mir die noch erbettelt und einen Taschenbaumler gebastelt.

Und dann fehlte ja noch die Deko für die Feier. Die ganze Story ist bei Elli nachzulesen, Bilder gibts da auch. Ich habe unter Aufbietung der letzten Kräfte die Tischläufer genäht. (Hach, die alte Pfaff-Maschine ist schon ein Schätzchen, hätte ich beinah mitgenommen. ;-)) Da Käferchen bei Nacht recht unruhig und ich dementsprechend müde war, sind sie irgendwie am Ende 5 cm schmaler rausgekommen als geplant. Aber da ja niemand den Plan kannte ... ;-) Schön sah's trotzdem aus, viel besser als die nackigen Tische. War eine schöne Feier, und so ganz nebenbei haben wir damit auch noch eine Gratisparty zu unserem 6. Hochzeitstag bekommen. :-)

Und wo ich mich schon mal in greifbarer Nähe einer Stickmaschine befand, habe ich das auch noch genutzt und mir eine Lok auf grünen Grund sticken lassen (Stickdatei von hier). Daraus wurde dann ein Kissenbezug für unser Geburtstags-Wichtelkind im Augustkinder 2008-Forum. Der kleine Mann ist ein riesengroßer Eisenbahnfan und liebt sein Kissen mit integrierter Wimpelkette inzwischen schon. Den Namen hab ich noch per Hand gestickt, da es doch allzu schnell wieder Zeit war, den Heimweg anzutreten.

Ein paar Tage nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub im Schwabenland hatte dann der Mann unseres Hauses Geburtstag. Große kreative Ergüsse waren zeitlich nicht drin zu dem Anlass. Aber wenigstens eine Karte habe ich ihm aus zwei Buttons, Scrapbookingblumen und einem Stückchen Satinband schnell gebastelt:
Die Orden hat er wirklich verdient - unentbehrlich sowohl im Job als auch zu Hause. :-)

Am 18. August stand dann der nächste Geburtstag in der Familie an: Mathilda wurde 3 Jahre alt. Wie die Zeit rennt!
So wartete der Geburtstagstisch auf sie. Im Vordergrund ihr Geburtslicht von der Hebamme.

Die Kuchen ganz nach ihren Wünschen. Eine Mohn-Orangentorte in Etagen, unbedingt mit Schokoküssen. Das hatte sie in einer Zeitschrift entdeckt und genau so bestellt. Da unsere etwas kleiner ausfiel, als im Rezept angegeben, blieb auch noch Teig für den obligatorischen Frühstückskuchen mit Smarties übrig - zum Geburtstag darf man das. ;-) Ganz wichtig auch die Kuchendeko: Es sollte ihr geliebtes "Hoppelchen" drauf sein, ein Standardschnuffeltier von C&A, das sie seit ihrer Geburt begleitet. Ich finde, ich habs ziemlich gut getroffen. :-)

Am Geburtstagsmorgen wurde natürlich das Entern des Geburtstagstisches sehnlich erwartet und nach der Freigabe wurden die Geschenke fröhlich ausgepackt. Dabei half Raphael dem Geburtstagskind mit großer Begeisterung.
Zu den Geschenken gehörte dieses Kleidchen - meine erste Oona (in 86/92). Entstanden vor allem als Testmodell für ein geplantes Projekt, für das ich wissen wollte, wie der Schnitt ausfällt. Eher reichlich, wie ich feststellen konnte.
Klein-Tilda ist sichtlich begeistert vom neuen Outfit im Päckchen. Sie sieht auch sehr süß drin aus. Aber das zeige ich ein anderes Mal. Der Post wird schon lang genug. ;-)

Die Möglichkeit zum Kreativwerden ergab sich auch noch aus den Geschenken. Unser Forumswichtel hatte für Mathilda tolle Aquarellstifte eingepackt. Sie und Raphael hatten großen Spaß dran, die gleich auszuprobieren.
Besonders Klasse finde ich ja die Gästeliste, die Raphael für den Nachmittag erstellt hat. Sie ist mit Klebeband befestigt und da sollte sich jeder eintragen, der zu Besuch kommen würde: :-)
Es kamen denn auch einige Gäste und wir konnten bei herrlichem heißem Sommerwetter im Garten feiern.

Am Samstag hieß es dann schon wieder feiern - Schuleintritt bei Freunden. Klar, dass die kleine Schulanfängerin ein Geschenk zum Start in den neuen Lebensabschnitt haben sollte. Die üblichen Schulutensilien sind meist schon besorgt oder von der Verwandtschaft gewünscht. Damit braucht man also nicht zu kommen. Aber was anziehen muss man ja auch in der Schule, also dachte ich mir, sorge ich mal dafür - mit der nächsten Oona in Gr. 122/128:
Passt und gefällt.

Eine Woche nach diesem Ereignis folgte das nächste: 60. Geburtstag einer Tante. Dafür bekam Emilia ein neues Outfit:
Kleid von burda, Kombination von Gr. 56 und 62. Emilia wächst längenmäßig nun doch ganz langsam in Richtung 62, bleibt dabei aber ziemlich schmal. So wird das Kleidchen wohl noch eine ganze Weile passen. Für Gr. 56 ist in der Maßtabelle ein Brustumfang von 45 cm angegeben, Emilchen kommt auf zarte 37. :-)
Hose nach dem bewährten Jodhpur-Schnitt aus der Ottobre.

Ein Geschenk ist zum Geburtstag natürlich auch wieder nötig, also gab's ein Utensilo als kreative Hülle für's Blumentransportgefäß.

So, wie man sieht, war im August viel zu tun. Einige der Feiern fanden nicht in der Nähe statt und involvierten neben der Herstellung von Kleidung und Geschenken noch das Packen des Familienhausrats, Waschen von extra Wäsche etc. . Daher dieses Mal der Endlospost für den ganzen Monat. In Zukunft werde ich mich wieder um übersichtliche Einzelposts bemühen, obwohl der Bedarf an gewerkelten Sachen nicht abreißt ... ;-)

Kommentare:

  1. schöne Sachen, da hast du im August ganz schön zu tun gehabt.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Wow du warst ja fleißig und alles so niedliche Sachen!!! Und das Geburtstagskind sieht sehr glücklich aus. Hoffentlich konntest du zwischendurch mal ein bißchen entspannen :)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen