Samstag, 6. August 2011

Baby on the road

So, wir sind wieder da. Am Mittwoch sind wir aus unserem dieses Jahr wegen des ausgedehnten Babyurlaubs recht kurz ausgefallenen Urlaub "auswärts" zurückgekehrt. Eine Woche lang haben wir meine Schwester und ihre Familie im schönen Schwabenland besucht. Für Emilia war es die erste Autofahrt. Zum Glück hatte sie kein Problem damit. Wärme und das gleichmäßige Motorengeräusch schläfern schön ein und so befand sie sich auf der Fahrt meistens im Land der Träume. Gut so, da gibts für so kleine Menschlein wohl mehr zu sehen, als sie aus ihrer Babyschale heraus erspähen könnten. Und wenn sie Hunger meldete, wurde natürlich sofort Pause gemacht zum Trinken, Wickeln und mal frei Strampeln. Für letztere Tätigkeiten hatte sie vor dem Aufbruch in die wilde und nicht immer blitzsaubere Welt der Autobahnen noch ein praktisches Accessoire genäht bekommen: ihre eigene Minipicknickdecke für die Wickeltasche.

Eine Seite besteht aus weichem Stoff, die andere aus Wachstuch. Dazwischen befindet sich eine Schicht Fleece, um für eine weiche und warme Unterlage in jeder Situation zu sorgen. So kann man an der Raststätte gemütlich eine Bewegungspause auf dem Tisch einlegen, während Opa dem großen Bruder vorliest, und sich auch mal gefahrlos auf Tantes gutem Ledersofa wickeln lassen. :-) Und auch in fremden Wickelräumen ist die eigene Unterlage ganz angenehm.

Auch die großen Geschwister waren auf der Fahrt übrigens fast unheimlich brav. Kein Gequengel, kein endloses "Wann sind wir endlich da?", kein Geheul. Stattdessen Gesang, Freude an jedem Windrad und sonstigen Entdeckungen in der Landschaft, Spielen, Malen, Bücher gucken und - das Allerbeste - herrlichste Phantasiegeschichten von Mathilda: "Da kam ein böser Büffel, der hat mich mit seinen Hörnern in den Bauch gepiekt. Und da hab ich gestörbt. Aber da hab ich mich wieder ganz gemacht. Und da hab ich den voll abgepufft! Ich hab nämlich eine neue Pistole ... Und da kam noch ein böser Büffel, mit Hörnern biiis zu den Wolken ... Aber der Büffel ist in den Wald gerannt und hat sich in den Baumkronen versteckt! ..." Als Mathilda mal Langeweile androhte, brauchte der Papa bloß nach Details der Büffelgeschichte zu fragen, schon war unsere Alleinunterhalterin wieder voll in Fahrt und von Langeweile keine Rede mehr. Papa: "Wie ist denn der Büffel in die Baumkrone gekommen?" - "Na mit ner Leiter!" - "Und wo hatte er die her?" - "Na gekauft!" - "Und von welchem Geld?" - "Das Geld hat der Büffel ganz böse an einer Kasse geklaut! Und da kam die Polizei, aber der Büffel ist abgehaun in den Wald und hat sich in den Baumkronen versteckt! Und da konnte die Polizei den nicht fangen!" - "War dem Büffel nicht langweilig? Was hat der denn den ganzen Tag auf dem Baum gemacht?" - "Na mit dem Geld gespielt!" Klar, was sonst? :-D Beim Erzählen wurde Mathildchen immer lauter und begeisterter von ihrer eigenen Phantasie, trug alles vor wie die reinste Wahrheit und lachte selber über ihre tolle Geschichte. Sooo süß. Da hält man schon eine Weile Stau aus.
Raphael muss ähnlich amüsant gewesen sein. Da wir nun aber zu fünft nicht mehr in ein kleines Auto passen, fuhr er bei Oma und Opa mit und unterhielt die.
Was bin ich stolz auf unsere Musterkinder. Lange Autofahrten mit Kindern könnten auch ganz anders aussehen, habe ich gehört ... :-)

Kommentare:

  1. Liebe Doro,

    ich habe mich auch köstlich amüsiert über die Büffelgeschichte. Herrlich!!! :-)

    Liebe Grüße

    Binele

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Wirklich süss, die Fantasieknostrukte, die dein Mädchen da baut;-) Schön, dass es so reibungslos ging, das verreisen... gerade mit kleinen Kindern und besonders mit Baby machen mich lange Stunden im Auto sehr, sehr nervös... Ein weinende Kleinkind hinten im Auto, das ist so ziemlich das Schlimmste für mich, punkto Reisesorgen... Es kam schon vor, dass ich mich losschnallen musste (als Mitfahrerin), um den schreienden Säugling im MaxiCosy zu stillen...
    Aber zum Glück war das bei euch kein Thema diesmal;-)
    Und die Decke ist zauberhaft!
    Danke übrigens auch für deine offenen und netten Kommentare bei mir; sie haben mich sehr gefreut!
    Bora

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doro,

    hab leider keine email von Dir gefunden. Wollte Dich mal fragen ob Du mir nen Tip geben kannst, was ich als Gastgeschenk mitgeben kann. Bildband (wurde empfohlen, find ich aber persönlich doof, weil die Leute doch gar kein Deutsch sprechen. Vielleicht eher Kaffee oder so was? Vielleicht liest Du´s noch rechtzeitig.
    LG Silvi
    PS meine mail: resize-genadelt@freenet.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Doro, wenn du magst kannst du dir in meinem Blog einen Award abholen :)

    http://clauchichi.blogspot.com/2011/08/mein-erster-award.html

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Büffel-Geschichte! Bei uns gibt es das seit ein paar Tagen auch, nur ohne Büffel. Dafür mit dem bösen Wolf oder dem Handwerker in der Hauptrolle (welcher Handwerker?!). Und mit dieser eigenen Überzeugung, dass es eine ganz reale Geschichte ist. Da bin ich ja beruhigt, dass das bei anderen auch vorkommt ;-)

    Die Decke mit dem Wachstuch finde ich prima, ich glaube, ich weiß auch, woher das Wachstuch ist.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen