Dienstag, 24. März 2015

Eigentlich ...

... ja eigentlich hätte ich letzte Woche beim Zahnarzt sitzen müssen, während die jungen Damen sich im Kindergarten professionell ablichten lassen sollten. Nun gibt es durchaus Angenehmeres, als sich am Gebiss herumdoktern zu lassen (Doch, auch wenn unser weltbester Zahnarzt das jedes Mal wieder toll und ganz bestimmt so sanft wie möglich macht!). Es gibt allerdings auch NOCH weniger prickelnde Alternativen.
Zum Beispiel die, die mitten in der Nacht damit beginnt, dass Kind 3 am elterlichen Bett erscheint und über schreckliche Bauchschmerzen klagt. Weiter geht sie dann mit einer feucht-stückigen Demonstration der Bauchprobleme IM elterlichen Bett. Und danach im halben Schlafzimmer ... Im Bad geht einem dann schon wieder das Herz auf, wenn das kranke Mäuslein, jämmerlich, wie es sich fühlt, noch piepst: "Aaarme Mama! Ich wollte dein Bett nich versau'n. Entschuldigung." Als ob's in dem Moment darauf ankäme ... So ist sie, unsere liebe, herzliche Kleine.
Es folgt jedenfalls eine ziemlich schlaflose Nacht. Am Morgen ist dann klar, dass das Kind den Fototermin im Kindergarten in diesem Jahr nicht mitmachen wird. Und der Zahnarzttermin kann auch abgesagt werden.

Der verpasste Vormittag mit dem Fotografen war schon eine traurige Sache, hatte das kleine Fräulein doch extra ein neues Kleidchen dafür bekommen. Das wurde dann einfach trotzdem angezogen, alles andere wäre grausam gewesen. Und ein paar Fotos mussten natürlich sein. Da besteht auch das Nähbloggerkind schon drauf, krank oder nicht - neue Sachen werden fotografiert, ist klar. :-)

 Erst zeigt sich noch etwas Trauer über den verpassten Kindergartentag,

 dann beginnt doch die Freude über das neue Kleid zu überwiegen,

Und schließlich geht vollends die Sonne auf im kleinen Gesichtchen. 

Für den verhinderten Auftritt wurde der schon bewährte Schnitt "Olive Star" (Ottobre 3/2014) ausgewählt. Streifen- und Kirschenjersey warteten schon seit dem vorletzten Stoffmarkt auf ihre Verarbeitung zu diesem Kleid. In der gerade so und noch nicht immer ganz erreichten Größe 98 wird es sicher noch eine Weile passen. Da es nicht schmal ausfällt, wahrscheinlich sogar, wenn schon die nächste Größe aktuell ist, dann eben als Tunika.
Das Kleidchen ist jedenfalls nicht umsonst genäht worden. Und die Fotos machen wir uns bei Gelegenheit einfach selbst, wenn alle Kinder und Erzieher wieder da sind, denn wir haben nur den ersten Schwung mitgenommen ... Schön, wenn man's hinter sich hat. ;-)

Kommentare:

  1. So süß: Kind wie Kleid wie Geschichte!
    Alles Liebe!
    Astrud

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist total süß und auf den letzten beiden Bilder sieht man die Freude darüber richtig. Zum Glck habt ihr den blöden MD-Virus erst mal hinter euch.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein wunder- wunderhübsche drittes Bild von deiner kleinen Maus! Na und das Kleid ist auch bezaubernd. Ich wünsche weiterhin gute Besserung und möglichst keine Ansteckung an andere...
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Süßes kleid - doofe Geschichte.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  5. Süßes Kleid und zum Glück erholen sich die Kleinen recht schnell von solchen Geschichten.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Zauberhaft, das hätte auch der Fotograf nicht besser hin bekommen. Vor allem nicht die strahlenden Augen und das Lächeln auf dem letzten Bild! LG Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Oh weh, ich hoffe, es geht euch mittlerweile wieder gut?! Hättest du die Geschichte nicht aufgeschrieben - den süßen Bildern würde man nicht ansehen, dass so etwas nur Stunden zuvor passiert ist. Da hast du jemanden aber sehr glücklich gemacht mit dem tollen Kleidchen! Und ihre Sorge um dein Bett ist ja so rührend! Ganz lieb! Eigene Fotos finde ich ja sowieso tausendmal schöner als die vom Kitafotografen! Würde sie den so anstrahlen? ;-)
    GLG Regina

    AntwortenLöschen