Dienstag, 25. August 2015

Schulmädchenchic

Wie versprochen - heute gibt's Bilder von unserer Schulanfängerin im feinen Kleid und mit Zuckertüte.

 Auf zur Schule! Gleich geht's zum ersten Mal mit dem Ranzen auf dem Rücken los. Im Hintergrund stehen die Geschwister zur seelischen und moralischen Unterstützung bereit. Der ältere Bruder ist immerhin schon schulerfahren und so eine kleine Schwester zu haben, hilft auf alle Fälle, sich schon mächtig groß zu fühlen. ;-)

 Der erste offizielle Gang zur Schule. Noch ist der Ranzen recht ungewohnt. Deswegen auch die etwas steife Armhaltung. :-) Ziemlich verloren sieht das Kind hinter seinem Schulgepäck aus. Wir haben schon den kleinsten Ranzen ausfindig gemacht, der noch ein sinnvolles Volumen für die nächsten Jahre aufweist. Jetzt muss das Mädel reinwachsen. Schafft sie schon.

 Schnell sind Einführungsveranstaltung und erste Stunde in der Klasse überstanden und das frischgebackene Schulkind hat sich seine Zuckertüte verdient. Dass die seinen Geschmack trifft, sieht man deutlich.

 Und hier noch ein Blick aufs Kleidchen. Leider habe ich kein besseres Foto, denn hier steht das kleine Fräulein etwas verschroben da, so dass das Kleid irgendwie zu groß wirkt. Eigentlich bin ich mit der Passform ziemlich zufrieden, zumal ich extra vorher ein Probestück angefertigt hatte. Der Schnitt ist "Chopin" (Ottobre 3/10), etwas weniger tüllig und glänzend gestaltet als im Heft vorgeschlagen. Wir wollten kein Ballkleid, sondern eins, das etwas öfter getragen werden kann und trotzdem schick ist. Ich habe Größe 116 genäht und es fällt, wie von etwas älteren Ottobremodellen gewohnt, nicht gerade schmal aus. Finde ich gut so, denn dieser Schnitt dürfte noch ein ganzes Stück Längenwachstum mitmachen. 116 wäre auch die momentane Kaufgröße. Ich vermute aber, die wird sich demnächst nach oben bewegen. An der Strumpfhose erkennt man leider unser derzeitiges Größendilemma. (Ich hasse Doppelgrößen!) Kind hat wohl lange schmale Beine. Denn 110/116 passt nicht mehr, da muss ständig gezupft und gezogen und der Rock nach oben gerafft werden. Geht also gar nicht. 122/128 muss sein, die schlägt nur leider nach kurzer Zeit Falten. Grrr ... Aber na ja, der Schönheit hat's wohl keinen Abbruch getan. :-)

Und noch einmal von hinten. Was war ich stolz auf mich: Nahtverdeckter Reißverschluss in 3-schichtigem Kleid, und alles traf sich wo es sollte. Er ging auch problemlos auf und zu. Bis zu dem Zeitpunkt, wo wir dringend los mussten. Plötzlich klemmte er sehr hartnäckig. Gaah! Der Kindsvater hat ihn dann mit einem beherzten Zug doch noch zubekommen. Alles schön, bis zum Nachmittag im Garten - kaputt! Ich weiß nicht, ob ich an einer Stelle doch ungünstig genäht habe oder einen schlechten Reißverschluss erwischt hatte (war ein teurer aus dem dunkelblauen Kaufhaus). Ist im Nachhinein auch egal. Ich hab mich sehr geärgert, die ganze Mühe umsonst! Inzwischen habe ich's halbwegs überwunden und sage mir, dass uns von allen möglichen Horrorszenarien die mildeste Variante getroffen hat. Nicht auszudenken, wenn das vor dem Losgehen passiert wäre oder das Mädel während der Veranstaltung auf einmal mit offenem Reißverschluss dagesessen hätte ... Gestern habe ich das Unglücksteil herausgetrennt und muss die Sache jetzt möglichst schnell reparieren. Fototermin ... Hoffentlich trifft sich wieder alles so fein. Leider klappt's ja oft nicht, wenn es gerade dringend ist. Aber man könnte ja auch mal Glück haben ...

Verwendete Stoffe: Baumwollpopeline und Viskosefutter vom Nähstübchen Emily.

Kommentare:

  1. Sehr schick! Mir gefällt es ja, wenn das Kleid schlicht und elegant ist, ohne aufgebrezelt auszusehen. So hätte mir meine Tochter auch gefallen und sie wäre sicher neidisch auf die Schuhe. Bei uns gab es tatsächlich Mädchen mit eingedrehten Locken und so Plastik-Kleidchen. Heute ist Fototermin und sie sollten die gleichen Sachen nochmal anziehen, da passt so ein Baumwoll-Kleid viel besser :-)

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, mir gehts auch so, dass ich schlichte, vielseitige Kleider am liebsten mag. Das Spektrum der Kleidungsstile beim Schuleintritt ist recht groß, auch bei den Jungs. Bei Raphael waren damals sogar welche im Anzug dabei, was ich etwas übertrieben finde. Ist ja keine Hochzeit. Geschmackssache ... Die Schuhe sind auch für Mathilda ein großes Highlight. :-) Pst, die waren nicht teuer - wenn man im Fast-schon-Herbst noch so leichte Schühchen für einen Anlass kauft ... So richtig feine Ballerinas waren halt ein großer Wunsch. Gestern trug sie sie auch und ein kleines Mädchen, das uns entgegenkam, geriet ins Schwärmen. :-) Muss was dran sein, auch wenn ich mit Ballerinas so gar nicht kann.

      Löschen
    2. Kommst du eigentlich zum Treffen? Hast du die E-Mails bekommen? Melde dich bitte mal ;-)
      LG
      anne

      Löschen
  2. Sieht toll aus... ich mags auch lieber schlicht und ohne zu viel gebausche, Glitter und sonst was...
    Hast du mal verschiedene Strumpfhosenmarken durchprobiert? Bei den Babystrumpfhosen sind die ganz unterschiedlich lang, obwohl ich gleiche Größe habe.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschönes Kleid und die Zuckertüte dazu gefällt mir auch super! Alles Gute für das Schulkind!
    Unsere 2.Klässlerin hat das Schuljahr erstmal mit 40Grad Fieber begonnen, nicht schön!

    Das Reißverschlussmalheur ist ja furchtbar! Ich leide mit dir!! Und so ein Fototermin ist ja meist gleich in der 1-2.Woche... Oje - ich drücke dir die Daumen, dass es dieses Mal länger hält! Wäre zu schade!!

    LG

    AntwortenLöschen