Montag, 9. Januar 2017

This is a man's ... hoodie

Genug des Geredes zum neuen Jahr, jetzt gehts wieder an die Nähwerke. Ich kann eine Premiere feiern: Zum ersten Mal überhaupt habe ich ein Kleidungsstück für den Mann genäht! Ne Mütze gabs schon mal, aber die zählt nicht wirklich. Dieses Mal ist es ein richtiger tragbarer Pullover geworden.

Ich fand die Form ja während des Entstehungsprozesses echt seltsam. Mehrmals habe ich misstrauisch das geklebte Schnittmuster überprüft, ob ich nicht doch eine Reihe Blätter in der Mitte vergessen hätte. Aber nein, alles passgenau zusammengesetzt. Dabei sahen die Schnittteile unheimlich kurz und breit aus. Der fertige Pullover dann auch. Sehr komisch. Da hieß es hoffen und bangen, denn das gute Stück sollte des Mannes Weihnachtsgeschenk sein und war aus feinstem kuschligem Baumwollfleece mit echten Lederdetails genäht. Wenn das nicht passen würde, müsste man sich in den Po beißen, und das geht dann wieder nicht ... Das Ding muss einfach passen.

Und siehe da, das tut es auch. Was schließen wir daraus? Männer haben komische Proportionen. :-D
Spaß beiseite, der selbstgenähte Pullover ist besser als jeder gekaufte. Sogar die überlangen Arme meines persönlichen Alltagshelden sind optimal verpackt. Da, ich darf ihn sogar zeigen:


Nicht optimal zurechtgezupft, aber man erkennt die Grundidee. :-) Passt genau so, wie Mann es mag, lässig, aber auch nicht riesig. Mein hauseigener Computernerd trägt kaum etwas anderes als "farbenfrohes Schwarz" (O-Ton). Macht also keinen Sinn, bei der Stoffauswahl kreativ zu werden. Für den individuellen Touch sorgt dann eben das bisschen rotes Leder an Ösen und Kordelenden und als kleine, harmlose Minitüddelei. So viel muss erlaubt sein. ;-)
Scheint auch nicht falsch zu sein, denn er wurde mehrmals gefragt, ob der Pullover von einer bekannten coolen Marke wäre. Yeah!


Da noch mal die Appli, unscharf, ich weiß, war kein besseres Bild auf der Kamera. Und der Pulli hängt grad frisch gewaschen auf der Leine, damit er so bald wie möglich wieder einsatzbereit ist. Wenigstens weiß ich jetzt erstmal mit Sicherheit, dass das Leder die Wäsche gut übersteht. Dann kann es wohl bald noch einen zweiten in der Art zum Wechseln geben. Da der Mann einen schlichten Geschmack hat, näht sich so ein Teil ja recht flott weg.

Schnitt: Luke von Pattydoo

Kommentare:

  1. Hihi,
    sieht wirklich gut aus! Ich mag wieder die kleinen Details. Schwarz rot ist ja ne klassisch-schicke Kombi, die geht immer. Toll geworden.
    Hier liegen noch Sweat und Jersey für den Mann herum, ich hab es nicht geschafft... Naja. Aufgehoben ist nicht... usw.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Psst, der Stoff für diesen lag auch schon seit letztem Weihnachten ... ;-)

      Löschen
  2. Sehr schick geworden und ich lache immer noch über das farbenfrohe Schwarz =) (Da denke ich dann an Loriot: Ein frisches Steingrau)
    Was mich bei Männerkleidung immer wieder erstaunt, wieviel Stoff es verbraucht und wie "teuer" der Pullover dann ist. Bzw. ist es ja andersrum: die Kaufware ist viel zu günstig. Wie kann das nur gehen? Da ist der Stoff teurer als einen Pullover zu kaufen, wo ja noch die Arbeitszeit hinzuzurechnen wäre (also die zwanzig Cent...)
    Die Welt ist ganz schön verschoben. Find ich nicht gut...
    Aber noch mal Daumen hoch für dein Nähwerk! Ich mag die unauffällige "Tüddelei"
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, und mit den Preisen hast du wohl recht.

      Löschen
  3. Der sieht richtig, richtig toll aus. Für meinen dürfen die Pulli´s auch alle schwarz sein, in Kombi mit gelb.Welchen Schnitt hast Du denn genommen?
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnitt steht doch da, sogar mit Link. ;)

      Löschen
  4. Echt schön, auch ich kann mich besonders für die roten Details begeistern. Ich hab es Letztes Jahr auch mal mit einem Hoodie für den Herzensmensch versucht, aber das war leider nicht so von Erfolg gekrönt - trotz dezentem Marineblau. Ich würde gerne einen neuen Versuch wagen, trau' mich aber nicht so richtig! Danke für den Anstoß!
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Cooler Markenpulli, quatsch, viel besser:mit Liebe gefertigtes Einzelstück. Mein Mann ist da kompromisbereiter was die Farbe angeht. Hast du aber gut umgesetzt.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Siehste, Männer zu benähen, geht doch! Jetzt kann ich dich nur noch zum Hemdennähen ermuntern ( trägt er nicht? ). Habe gerade ein feines schwarzgestreiftes Baumwollstöffchen im Sinn, das ich für den Herrn K. auch schon längst mal verarbeiten wollte.
    Mein Mann (75) ist allerdings ein bunter Hund...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. farbenfrohes Schwarz :-)
    Da ist meiner zum Glück nicht so wählerisch, blau geht nämlich auch noch :-) Sieht total klasse aus, da wirst du sicher noch mehr nähen müssen!

    AntwortenLöschen