Mittwoch, 16. August 2017

Lebenszeichen



Da bin ich mal wieder ... Husch, da war er fast schon vorbei, der Sommer, flüchtig wie die schnell verwehte Schönheit der Mohnblumen im Garten. Die letzten Schulwochen im Frühsommer und auch die Ferien sind wie nix an uns vorbeigerauscht. Lag wohl daran, dass wir mehr als ausreichend beschäftigt waren.

Dieses Jahr haben wir einen frischgebackenen Gymnasiasten und eine stolze Schulanfängerin zu feiern. Das hieß für die letzten Wochen vor den Ferien, unzählige letzte Male zu begehen, Abschiede zu feiern, Abschlussfahrten mitzuorganisieren, Abschiedsgeschenke bereitzustellen, Informations- und Kennenlernveranstaltungen zu absolvieren ... fast schon ein Vollzeitjob. ;-) Nebenher noch der jährliche Standard - Kindergeburtstag mit allem, was dazu gehört. Also eine Feier mit der Verwandtschaft, eine im Kindergarten, ein "richtiger" Kindergeburtstag mit einer wilden kleinen Horde im Garten, wie's eben so ist.

Dann kamen die Ferien und damit unser Großprojekt des Jahres - die neue Küche. Langersehnt, aber eben auch ein Riesenhaufen Arbeit und Chaos. Ein Umzug ist kaum anstrengender, als wenn man in einer benutzten Wohnung einen wirklich wichtigen Raum aufgeben und alles darin befindliche auf den Rest verteilen muss, Sperrmüll loswerden, brauchbares Überflüssiges an Leute verteilen, die es noch gebrauchen können, ... Es hängt viel dran, aber das kennt wohl jeder in der einen oder anderen Form.
Dazu kam bei uns allerdings als erschwerendes Extra noch mitten in den Räumbetrieb ein ungeplanter Kurzaufenthalt im Krankenhaus, knapp vor der Auslagerung der Kinder zu den Großeltern. Tja, wenn der Nachwuchs mit mehr Fantasie als Kraft gesegnet ist und unbedingt zu dritt Feuerwehr mit Sprungtuch spielen muss ... Man kann sich in etwa vorstellen, was dann passieren kann. Und zur allgemeinen Beruhigung - nein, es war kein tiefer Sprung. Und es ist auch nichts wirklich Schlimmes passiert. Aber zu einer Gehirnerschütterung mit entsprechender Überwachung hat es eben doch gereicht.

Genäht wurde trotz allem verhältnismäßig viel in der turbulenten Zeit - Geburtstagskleid, 5 Abschiedsgeschenke, eine Urlaubstasche für die Freundin, zwei Zuckertüten, ein Schuleintrittskleid inklusive Petticoat. Das heißt, es gibt ein bisschen was zu zeigen für zukünftige Blogeinträge, die hoffentlich bald erscheinen. Auch wenn demnächst schon wieder ein Kindergeburtstag, dazu mehrere Elternabende, die feierliche Abholung einer nagelneuen neongelben Zahnspange etc. anstehen und wir uns immer noch alle in die neue Schulsituation inklusive früher Aufstehzeit eingewöhnen müssen ...
Wird schon, da sind wir doch optimistisch. :-)

Dann also bis bald!

Kommentare:

  1. schön wieder von dir zu lesen!
    sei ganz lieb gegrüsst
    anja

    AntwortenLöschen
  2. Oh schön das Du wieder schreibst. Ich weiß wie´Dir´s geht und kann das gut verstehen. Alles zu seiner Zeit. Ich freu mich auf die kommenden Bilder.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  3. Ja, schön, wieder von euch zu Hören!
    Küche- oh ja. So eine Renovierung in bewohntem Zustand ist nicht ohne...
    Hier muss sich nun mit zwei Schulkindern auch erst alles noch einruckeln. Es wird.

    Liebe Grüße und bis hoffentlich bald!
    Peggy

    AntwortenLöschen
  4. Stress dich nicht, das Leben 1.0 ist wichtiger als jeder Blog. Schön zu lesen, dass es dir gut geht. LG doreen

    AntwortenLöschen
  5. Oh Mann, das klingt wirklich alles sehr aufregend. Aber schön, dass es Euch gut geht und Nähen ist gut, Bloggen eine schönes Abfallprodukt.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Das pralle Leben mit Kindern eben (ich fühlte mich beim Lesen gerade arg an meine Kindheit mit 5 Geschwistern erinnert)- genauso schön wie stressig :)
    Ich hoffe ihr habt den Schulstart gut hinbekommen!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen