Donnerstag, 29. April 2010

Es liegt in der Familie ...

Auch Raphael ist kreativ. Er hat, nachdem er lange wild drauflos gekritzelt hatte, plötzlich das gegenständliche Malen für sich entdeckt. Es macht riesigen Spaß, ihm dabei zuzusehen, denn er kommentiert beim Malen kontinuierlich die Entwicklung des Bildes, was er dranmalt und warum. Ideen hat der! Und durchaus logische Gedankengänge. Ich bin wieder mal fasziniert von meinem Sohn. :-)

Hier zwei seiner Werke:

Eine Original-Raphael-Erfindung: der Bus auf Stelzenrädern. Natürlich mit Leiter, damit man reinkommt. Inklusive Gepäckraum, Passagieren, einem Luftballon mit Stütze (damit der nicht runterfällt) und vielen anderen Details.

Hier eine modernere Weiterentwicklung: Stelzenbus mit Fahrstuhl (links im Bild). Außen dran sind ganz viele Lampen. Im Fahrstuhl gibt es praktischerweise einen Wickeltisch.

Ich meine, egal, ob er Künstler oder Ingenieur wird - von Raphael hat die Welt noch einiges zu erwarten. :-D

Kommentare:

  1. Total süß und so phantasievoll Dein Sohn!
    Ich freu mich auf solche Werke von Finn.

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich werde Raphael die Komplimente ausrichten. :-)

    @ Julie: Von Finn ist sicher auch einiges zu erwarten, bei der kreativen Mama. Wahrscheinlich sind deine Scrapsachen bald nicht mehr sicher vor ihm! :-D

    AntwortenLöschen
  3. ich schmeiß mich grad weg!!! hihihi

    ich hab ja meine kindergartenmappe mit meinen kunstwerken noch ... da sind auch sehr interessante werke dabei ... ich als kleines zonenkind habe mich durch aus für "mein freund der nva-Soldat" oder "kind mit panzer" interessiert.

    AntwortenLöschen
  4. @ Uschi: Na, die kreativen Frühwerke würd ich auch gern mal sehen! :-D

    Im Kindergarten haben sie uns mit diesen Themen eigentlich noch verschont. Aber von der Schule kenn ich das auch.

    AntwortenLöschen