Samstag, 4. Januar 2014

Weihnachtsrückblick

Für einen richtigen Weihnachtspost fehlten irgendwie Zeit und Muße. Erst gibts noch so viel zu tun, und dann ist es irgendwie auch mal ganz gemütlich, in den Tag hineinzuleben und nicht im Flur am Computer zu sitzen und kalte Füße zu bekommen.
(Ja, wir bräuchten mehr Platz. :-) )
Also jetzt ein kleiner Rückblick.

Immerhin war kurz vor dem Fest noch Zeit für zwei Weihnachtskleider - eins für die Minidame im Haus und eins für mich. (Juhu!) Beide in zwei Tagen genäht. Komplizierte Schnittmuster fallen da natürlich aus. Das Kindermodell war sowieso eine Spontanidee. Was macht man da? Amelie, was sonst. Aus rotem Nicki, der mal in Form von Reststücken aus dem Nähstübchen ins Stoffregal eingezogen war. Verziert wurde weihnachtlich, aber auch alltagstauglich, mit Sternchen aus rotgemusterten Stoffen, grünem Knopf und Webbandrehlein.


Die Kinder konnten also festtagsschick angezogen werden. Das große Mädel wieder im immer noch geliebten Weihnachtskleid von 2011, jetzt eben als Tunika. Es lebe die ewig passende Oona! :-) Und schnell noch ein Foto vor dem Abmarsch zum Weihnachtsgottesdienst (Schließlich wollen wir zuerst daran denken, warum wir überhaupt Weihnachten feiern.):


Mama war, wie gesagt, auch neu eingekleidet, und wurde genauso schnell und nicht ganz perfekt fotografiert :-D, aber das zeige ich beim nächsten Mal.

Am Abend trafen wir uns am strahlenden Weihnachtsbaum.


Und über einen überreichen Geschenkesegen durften wir uns auch freuen.


So schön es ist, in über die Erfüllung eines großen Wunsches strahlende Kinderaugen zu schauen und sich gegenseitig mit liebevoll ausgesuchten Dingen eine Freude zu machen - viel wichtiger ist es, dass wir zusammen sind. Familie ist ein großer Segen, für den wir immer wieder dankbar sind.

Kommentare:

  1. Liebe Doro,
    ich konnte mich auch noch nicht zum posten aufraffen, immer noch Feiertagsmodus... Da hast du aber schön rausgeputze Kinder! Pfiffig und zuckersüss ;-) Oona und Amelie sind echt sehr schön! Auf dein Kleid bin ich auch schon gespannt (nicht zu lange warten, grins).
    Herzliche Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hach, schön geschrieben und es klingt so harmonisch. Wir haben die erste Urlaubswoche schon ganz schön rudern müssen um die von meinem Sohn verbreitete miese Simmung im Haus aufzubessern. Harmonie ist was anderes. Jetzt in der zweiten Woche war es etwas besser.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. So schön. Deine Kleinen sind ja richtig Zucker so wie da zusammen stehen. Da sieht man, das ihr ein schönes Weihnachtfest hattet.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen