Donnerstag, 18. Februar 2010

Verwickelte Angelegenheit

Mathilda ist nun schon ein Weilchen aus dem Alter raus, wo man noch zu jedem Ausflug mit Komplettausrüstung losziehen muss, die nur in einer großen Wickeltasche Platz findet. Für den Einkaufsbummel oder einen Besuch bei Oma und Opa reicht die Minimalausstattung in Mamas (etwas größerer) Handtasche. Das Nötigste immer nur fantasielos in Plastiktüten zu verpacken, war mir zu langweilig. Also hab ich wieder was genäht. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden. Von Weitem siehts gut aus. ;-) Allerdings war die Einfassung mit Schrägband wirklich eine verzwickte Sache und nicht so einfach, wie ich gedacht hatte, vor allem an den Ecken. Wenn ich so was noch mal nähe, muss ich mir da was anderes einfallen lassen.

Endlich kam mein lang ersehnter Fliegenpilzpünktchenstoff zum Einsatz, in zwei verschiedenen Größen.


Das gewisse Etwas verleiht dem Täschchen das süße Zwergenwebband von Farbenmix.

Innen ist die Tasche mit Wachstuch gefüttert, da es mir gern mal passiert, dass die Feuchttücher nicht ordentlich zugeklebt sind.

Bei allen kleinen Mängeln kann ich zufrieden sein, überhaupt was geschafft zu haben, denn nachdem Raphael schon fast wieder gesund war, hat es ihn vorgestern abend wieder voll erwischt. Gestern Mittag stieg das Fieber auf über 40 °C, das hieß leider Besuch in der Notambulanz des Krankenhauses. Denn natürlich passieren solche Dinge grundsätzlich mittwochs, wenn kein Kinderarzt am Nachmittag Sprechstunde hat. Jetzt ernährt das arme Männlein sich hauptsächlich von Fiebermittel und schläft zum Glück gerade. :-(

Kommentare:

  1. Hallo Doro! Das Täschle und die Schürze sind aber toll geworden! Da Uschi mich mit dem Nähfieber angesteckt hat, muss ich das gleich mal auf meine 'to-do'-Liste aufnehmen :-)
    Grüße von der NinaBallerina

    AntwortenLöschen
  2. Hi, das Täschchen ist ja herzallerliebst. Hast Du sie nach einem Schnittmuster genäht`? *verliebtbin* Gruß Franca

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Franca!

    Nein, ein Schnittmuster hatte ich nicht. Hab einfach gemessen, welche Größe ich brauche um alles reinzukriegen, was mit muss. Ist ja ziemlich geradlinig konstruiert, das ist auch "freihand" kein Problem. ein großes Teil für Vorder-, Unter-, Rückseite und Klappe, zwei kleine Seitenteile, das Ganze jeweils aus Außen- und Futterstoff, fertig.

    AntwortenLöschen