Mittwoch, 4. Januar 2012

Zum Augenblicke möcht ich sagen: ...

... Verweile doch, du bist so schön!

Auch wenn der "Faust" nicht gerade zu meinen Favoriten unter den literarischen Werken gehört, bin ich auf meinem Bildungsweg nun mal nicht daran vorbeigekommen. Nein, ich musste mitten durch, und ein bisschen was ist dabei auch hängengeblieben. Obiges Zitat drängt sich in besonders herzerwärmenden Zeiten immer wieder in meinen Kopf.

Eine solche Zeit waren für uns die vergangenen Feiertage. Natürlich gabs eine schöne Bescherung, leckeres Essen und was halt sonst so dazugehört.

(Ja, natürlich ist dieses dichte und gleichmäßig kegelförmige Exemplar ein künstlicher Baum. Nach einigen eher unschönen Erlebnissen mit echten Tannenbäumen sind wir erstmal dabei gelandet. Hach, eigentlich hätte ich aber gern mal wieder einen echten. Nur ganz klein, damit man nicht dauernd anstößt ... Nächstes Jahr vielleicht ... )

Diese wunderbaren Sachen habe ich von meinem lieben Mann bekommen. Sie sind schon zum Einsatz gekommen und erhöhen den Nähspaß ganz erheblich.

Wir durften uns alle über liebevoll ausgesuchte Geschenke freuen und ein paar weitergeben. Aber das war nicht das Schönste.

Wirklich genossen haben wir es alle, einfach mal locker in den Tag hinein zu leben. Den halben Tag im Schlafanzug, Frühstück erst zur Mittagszeit, keine Uhr, die einem mahnend im Nacken sitzt, Schokolade essen - viel Schokolade, jedenfalls weit mehr als sonst erlaubt ist ... herrlich. (Aber auch gut, dass es nicht das ganze Jahr so geht. ;-) )

Unser absoluter Höhepunkt dieser Tage war die Freude an den Kindern. Wenn sie auch durch den ungewohnten Trubel etwas wild waren, konnten wir Eltern uns doch so oft herzlich an ihnen freuen, uns einfach in die Augen sehen und wissen - die haben wir (mit Gottes Hilfe ;-) ) gut gemacht. Es ist einfach so gut zu erfahren, wie sie sich auch gegenseitig schätzen und lieben. Da tanzten Mathilda und Raphael in inniger Umarmung durchs Wohnzimmer, bis sie umfielen und sich auch darüber köstlich amüsieren konnten. Da lachte Emilia sich schier kaputt über die Faxen der Geschwister. Da lagen alle drei gemeinsam strampelnd auf dem Boden und freuten sich des Lebens. Einfach zu schön!
"Guck mal, Mama, ein Knuddelhaufen!"

Auch Emilia zu beobachten ist eine Freude und zeigt einem doch die Flüchtigkeit des Augenblicks. Nachdem sie vor Weihnachten eine etwas anstrengende Zeit durchmachte, hatte sie wohl pünktlich zum Fest den Schub überwunden und war fröhlich, ausgeglichen und ziemlich verändert. Wie bewusst sie auf einmal am Familienleben teilnimmt! Wie sie es genießt, Stück für Stück den Fußboden zu erobern! Wie sie begeistert ihren Brei verspachtelt! Hach, soo süß, kann sie nicht einfach immer so bleiben?! Nein, kann sie natürlich nicht. Und es werden andere tolle Zeiten kommen. Trotzdem, manchmal möchte man so Augenblicke schon gern festhalten ...

Ja, wir haben viel Gutes erlebt und gehen deshalb voll Dankbarkeit ins neue Jahr. Wir hoffen, dass es ein gutes Jahr wird, zum Freuen und Freude weitergeben. Das wünsche ich auch von Herzen allen Bloglesern!

Kommentare:

  1. So eine schönes Weihnachtsfest!!!! :-) Ich wünsche dir liebe Doro viele weitere solcher herzerwärmenden Momente in 2012! Alles Gute für das Neue Jahr!

    Ganz liebe Grüße

    Binele

    AntwortenLöschen
  2. Ach sind die drei wieder süß. Ich vermisse es die zwei süßen Nichtennudeln und besonders die Raphaelnudel mal knuddeln zu können.

    Dann muss das eben die Mama für die Tante machen.

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen,
    ich wünsch euch ein wundervolles 2012 mit vielen so schönen momenten!

    hübscher baum, wenn auch unecht, ich muss unseren die tage rauswerfen, er sieht doch etwas trostlos aus.

    jetzt freu ich mich aber auf frühlingsluft (irgendwann) und tulpen und narzissen. ich weiß, winter ist auch wichtig. reicht, wenn der eine woche bleibt.

    zu goethes faust ... ich war froh, dass es interpretationshilfen von reclam gab ;-)

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  4. was für ein wunderschönes geschwisterbild...Weihnachten macht erst mit Kindern richtig Freude *find*

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doro, ich wünsch euch ein gesegnetes Jahr 2012!

    Ihr hatten einen wunderhübschen Weihnachtsbaum, sehr schön geschmückt.

    Und dieser Knuddelhaufen, was soll ich sagen... Da kann man einfach nicht wiederstehen oder??!

    ganz lieber Gruß!
    Sandra

    AntwortenLöschen