Sonntag, 23. Februar 2014

Stöffchen wechsle dich

Am Freitag war es wieder Zeit für das monatliche Treffen der Dresdner Nähblogger. Für den Februar war im Löbtauer Weltcafé eine Stofftauschparty angesetzt. Das Thema fand anscheinend großen Anklang, denn es fanden sich so viele Näherinnen mit und ohne eigene Blogs ein wie noch nie. Auch reichlich neue Gesichter waren dabei. Die Kennenlernrunde, die wir deswegen mal wieder einschoben, offenbarte viele interessante Facetten des Kreativhobbys. Wer alles dabei war, kann man bei den anderen Mädels über "Dresden näht" so schön erfahren, dass ich mir die Aufzählung jetzt glatt spare. :-)

Natürlich fanden gemäß dem Thema viele Stoffe, die bisher bei ihren Besitzern ein trauriges Lagerdasein fristeten, ein neues Zuhause, in dem sie sicher bald unter die Nadel hüpfen dürfen.
Ich hatte 4 Regalhüter aus den Vorräten gefischt und habe 2 davon sehr zufriedenstellend eingetauscht. Ein Stück Cord in einer schönen, satten Herbstlaubfarbe, die nur leider in unserer Familie keinem steht, zog zu Stefanie von "Mehr Sonntag". Ich konnte dafür einen weichen Wollstoff für einen kuschligen Winterrock mit nach Hause nehmen. Mit Kerstin (ohne Blog) tauschte ich einen Meter babyweichen Streifenjersey gegen einen feinen Cord mit Blumen. Da meine derzeitige Lieblingsfarbe Petrol drin vorkommt, hat er gute Chancen, ein Kleidungsstück für mich zu werden. Die Tauschergebnisse haben zumindest das Potential, meinen Entschluss zu fördern, mehr für mich zu nähen.
Ich kann das Februartreffen also durchaus als erfolgreich verbuchen. Natürlich ganz abgesehen von dem angenehmen Abend mit vielen netten Gesprächen, der sowieso immer dabei rausspringt. :-)


Kommentare:

  1. Fein geschrieben ... klickste noch auf das "B" unter eingestellt und schiebst es auf den Dresden-näht-Blog? Das geht auch wirklich gaaanz einfach ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon erledigt. :-) Ich hatte das tatsächlich schon mal probiert und irgendwie übersehen, dass mir "Dresden näht" als Option angeboten wird und mich natürlich gefragt, wie ich es von hier nach da kriege. Aber jetzt ... Manchmal brauchts eben einfach einen 2. Versuch aus neuem Blickwinkel. :-D

      Löschen
  2. Ja war wirklich schön.
    Da kannst Du ja deine "freien" Vormittage zum für Dich nähen nutzen, zumindest ab und an.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, theoretisch. Wenn ich sie nur mal endlich hätte ... ;-) Noch ist die ganze Familie daheim, teils krank, teils in den Ferien. Und dann steht auch schon fast wieder die OP beim Kind an ... Momentan bin ich echt froh, dass ich wenigstens nicht anderweitig verplant bin. Denn wie man das alles mit sonstigen Verpflichtungen außer Haus verbinden sollte, weiß ich nicht. Über 10 Krankheitstage sind wir mittlerweile weit hinaus ...

      Löschen
  3. Wie schön, dass es so erfolgreich war und ich konnte mal wieder nicht, schade.
    VG kaze

    AntwortenLöschen