Samstag, 22. November 2014

Diesseits des Rosa-Äquators

... ist das Land bei uns auch noch bewohnt, vom kleinen Fräulein. Als die große Schwester ihren Traumrock bekommen hatte, bemerkte es gleich: "Mama, da in dem Korb liegt doch noch so ein Pünktchenstoff, da könnten wir doch ein Röckchen für mich draus machen." 'Wir' vor allem ... :-D Aber man tut's ja doch gern.
Der dunkelrosa- bis pinkfarbene Stoff hätte nicht für ein Schnabelina-Röckli gereicht. Aber ein "Meoow" (Ottobre 6/2013) war drin. Und der ist schließlich auch schick. Sehr viel "Meoow" ist bei unserem allerdings nicht zu sehen, weil unsere Stoffauswahl mit den im Original vorgeschlagenen Kätzchentaschen nicht so richtig harmoniert hätte. Wir haben also einfache Taschen ohne Raffinessen und dafür eine etwas breitere Saumpaspel, die den gemusterten Stoff besser zur Geltung kommen lässt als die ganz feine im Schnitt vorgesehene.


Die Taschen sind fast ein bisschen schwer. Aber in Bewegung stört es eigentlich wenig, dass an dieser Stelle das sonst bauschige Modell etwas "zusammengedrückt" wird. Und das kleine Fräulein findet sich sowieso total fein im neuen Röckchen. Ein passendes Oberteil ist noch geplant. Erstmal tut es ein von der Schwester geerbtes gekauftes, das eigentlich farblich viel besser passt, als es auf dem Foto den Anschein hat. Das selbe gilt übrigens für die Strumpfhose. Um passende Schuhe machen wir uns jetzt mal keine Gedanken. Unsere Kinder ziehen drinnen sowieso nie welche an. Und draußen müssen's die tun, die halt da sind. So gern das Perfektionistenherz auch zu jedem Outfit, ob bei Mama oder Kind, das "perfect match" hätte. Das müsste ja auch erstmal einer bezahlen. ;-)


Das Fräulein ist hier übrigens für den Gang zum Kindergarten frisch gekämmt. Man sieht das nur nicht. Die leicht lockigen Haare sind zu süß, aber sie wird wohl später mal einen geschickten Friseur brauchen, wenn ihr ihr Look nicht mehr egal ist und jedes Härchen sitzen soll. :-) Jetzt lassen wir's erstmal wachsen. Das Kind ist sehr stolz auf die Entwicklung seit diesen Bildern und möchte keinen Zentimeter hergeben, egal wo. Also bleibt's bei der ganz natürlichen Frisur mit gewissem "out of bed"-Touch. War ja auch schon mal in. :-)

So in Rosatönen ist das Rockoutfit ja ganz offensichtlich was für die Meitlisache.

Kommentare:

  1. ha ha "out of bed" sieht unser kleines Kind immer aus, weil sie so viel Fitz im Haar hat, der nicht rausgeht und kämmen ist ja so eine Sache!
    Schön, wie die Kleine bei dir schon zu den Stoffen greift und selbstbewusst bestimmt, was sie haben will!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Auch dieser Rock ist sehr schön geworden und passende Schuhe zu jedem Outfit gibt es hier auch nicht, auch wenn die Mädels und ich warscheinlich schon mehr Schuhe haben, als die beiden Männer, der Sohn würde eh täglich am liebsten nur die selben halb kaputten Turnschuhe tragen.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  3. So ein süßer Rock, so ein süßes Kind!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. was für eine Süße! ...und natürlich ein entzückendes Röckchen!

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  5. Sehr süß die Kleine! Und ich finde die Haare eigentlich ganz ordentlich, da kenn ich hier ganz andere Köpfe ;-)
    Der Rock ist schick geworden und er fällt für mich gar nicht in die Kategorie "Rosa", da hast du super die Kurve gekriegt.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde "Rosa" als Schublade ist anders als dieses Röckchen. Solange das Töchterchen das selbst so aussucht, ist doch alles bestens. Sehr süß ist die kleine Dame mal wieder.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  7. Ach die Lockenpracht ist toll und könnt Ihr wirklich wachsen lassen, solange es nicht stört. Wir gehen immer fleißig zum Friseur... mit den kurzen Haaren ist das praktischer und sie mag auch kein Zeug in den Haaren... noch nicht, vielleicht sollte ich ihr mal die rosa Dinger im Drogeriemarkt zeigen.
    Dein Röckchen ist toll geworden und richtig rosa ist das ja nicht. Aber die Mitbestimmung mag ich sehr und versuche auch immer auf die Wünsche der Kinder einzugehen. Wenn man schon nähen kann, warum dann nicht nach Wunsch.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen