Sonntag, 2. November 2014

Stoffmarkt - wieder mal

Die Fakten sind mittlerweile bekannt: Viele Stände, größtenteils Holländer, aber auch Händler aus ganz Deutschland und der Region, Stoffe aller Art - günstig und weniger günstig, Nähzubehör - eben alles, was das Nähbloggerinnenherz begehrt.
Neu war dieses Jahr der Standort. Auf dem Altmarkt wird tatsächlich schon der Weihnachtsmarkt aufgebaut. Ich wollte es nicht so recht glauben, konnte mich aber im Vorbeigehen mit eigenen Augen davon überzeugen. Das Karussell stand schon. Der Anblick hat durchaus etwas Absurdes, wenn man, so wie die Dresdner gestern, am 1. November bei spätsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein durch die Stadt flaniert. Für den Stoffmarktbesuch ist das wiederum gar nicht unangenehm. Der fand wegen der besagten Weihnachtsvorbereitungen dieses Mal auf dem Postplatz statt. Das machte die Sache etwas weniger übersichtlich als gewohnt. Aber man wurschtelt sich schon durch, wenn man weiß, was man will. ;-)


Ich lasse mich am Wochenende nicht hetzen, auch vom Stoffmarkt nicht. Es wird doch niemals alles innerhalb einer Stunde weggekauft. Und was ich nicht gesehen habe, macht mich nicht heiß. ;-) Als ich mich also am späten Vormittag ins Getümmel stürzte, war der Markt allerdings gerade so gut besucht, dass das Einkaufen schon mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad verbunden war, besonders für eher kleine Leute. Ich habe mich deshalb erstmal grob orientiert, war ja eh nötig, habe ein paar wenige Schätzchen ergattert und dann das Café fürs obligatorische Treffen der Dresdner Nähbloggerinnen aufgesucht.

Es fanden sich wieder einige Damen (und ein Herr, der soll ja nicht diskriminiert werden ;-) ) zusammen, bekanntere und weniger bekannte Gesichter, darunter auch ein ganz nagelneues. Der frische winzige Herbstzwerg von Saxony Girl durfte bestaunt werden! Haaach ...
(Siehe auch die Berichte der anderen anwesenden Dresdner Bloggerinnen.)
Nach netten Gesprächen, Fachsimpeleien, Begutachtung der Einkäufe und einer kleinen Stärkung waren wir bereit zu neuen Taten.


Die, die ihre Liste noch nicht abgearbeitet hatten, stürzten sich erneut ins Markttreiben. Meine Hoffnung erwies sich dabei als begründet: Der Markt war zwar nicht gerade als leer zu bezeichnen, aber immerhin hatte man jetzt eine Chance, auch an die begehrtesten Stände heranzukommen und in absehbarer Zeit das Gewünschte zu bekommen.

Mittlerweile verkneife ich es mir, zu viel zu kaufen, was mir wegen "schööön" und "süüüüß" ins Auge fällt. :-D Ich überlege etwas rationaler, was ich wirklich brauche und was sich lohnt auf dem Markt zu kaufen. Inzwischen weiß ich auch , welche Stände gute Qualität günstig anbieten. Die besonders begehrten bunten Kinderstoffe sind auf dem Stoffmarkt kaum billiger als anderswo. Die kann man demzufolge auch in aller Ruhe bestellen oder im Laden kaufen, wenn man sie denn tatsächlich braucht. ;-) Was dagegen zu wirklich guten Preisen zu bekommen ist, sind Basics, Uni-Jerseys, Jerseys und Webware in klassischen Mustern, Fleece, Jeans und Nähzubehör. Die Stoffe, die ich letztendlich gekauft habe, stammen zum großen Teil von den gleichen Herstellern, deren Ware ich auch im Lieblingsstoffladen bekomme. Ich habe allerdings im Preisvergleich mindestens die Hälfte gespart, was sich vor allem bei größeren Mengen für Erwachsenenkleidung richtig lohnt. Nichts gegen den Laden, es ist gut, dass er jederzeit greifbar ist. Aber praktisch ist es schon, dass ab und zu der Stoffmarkt vorbeikommt. ;-)
Und hier ist nun endlich die Ausbeute:


Ich glaube, es ist offensichtlich, dass ich dieses Mal für mich eingekauft habe. Die Farben sprechen für sich. Unten Sweat in Dunkelpetrol, Fleece mit und ohne Punkten, Jersey in Uni und gemustert, ein Futterstoff, nahtverdeckte Reißverschlüsse für Kleider, ein paar Baumwollspitzen. Den Lederrest brauche ich für einen speziellen Taschenauftrag und ich bekam ihn angesichts der Größe vom Händler freundlicherweise geschenkt. Danke! Und ganz oben doch ein kleines Stückchen Stoff, das ich einfach aus Vernarrtheit gekauft habe. Diese Muster, und die Farben ... ich weiß auch nicht, aber ich kann nicht anders. ;-) Von Kopf bis Fuß einkleiden würde ich mich damit nicht, aber eine hübsche Kleinigkeit wird schon draus werden.

Das war's also für dieses Jahr. Und jetzt muss fleißig genäht werden - damit wieder Platz wird fürs nächste Mal. :-)

Kommentare:

  1. Jetzt weiß ich auch, dass ich hinter dir stand, als der zweite Stoff von oben in deine Hände gewandert ist. Der ist sehr schön! Kurz habe ich gestutzt und dann weiter geguckt im Gewühle und Tochter an meiner Seite, wir wollten nur gaaanz kurz gucken und schnell kaufen, weil sehr wenig Zeit. So voll war es noch nie, oder? Durch die andere Anordnung hatte ich keine Orientierung.
    Sehr schön Auswahl! Na dann viel Spaß! Viele Grüße kaze

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, ich habe schon eine Idee für welchen speziellen Taschenauftrag das Lederstück ist. Sehr schön, sieht gut aus!
    LG Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da könntest du recht haben. Ich denke, das ist die stabilste Variante, die Gurtbänder zu befestigen. :-) Jetzt habe ich alles beisammen.

      Löschen
  3. Schöne Ausbeute. Passt alles genau zu dir, Punkte und petrol :) Bin gespannt, was das alles wird!

    Irgendwie konnten wir diesmal so gar kein Wort wechseln- bestimmt wieder beim nächsten Mal!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Ausbeute und Farben. Ich fand den neuen Platz auch etwas gewöhnungsbedürftig und hatte leichte Orientierungsprobleme. Aber ich habe mich sehr gefreut euch alle wieder zu sehen.

    Liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja nach wunderbarer und positiver Arbeitslast für den Herbst aus.
    Viel Spaß beim Verarbeiten.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Beute hast du da gemacht. Meine ist nicht wirklich zeigenswert. Die Sachen, die ich kaufen wollte (und für die Weihnachtsproduktion brauche), habe ich nicht gefunden. Die ich letztendlich gekauft habe, hat sich größtenteils mein Begleiter ausgesucht - ich darf jetzt wieder einen Schwung Kissen nähen.
    Wir sind auch ganz schön über den Markt gehetzt, damit wir pünktlich zum Essen kochen wieder daheim sein konnten - das nächste Mal dann lieber wieder mit meiner Ma und entspannter.

    Den Lederstand haben wir auch besucht und kleine Reste mitgenommen. Unter anderem türkis...ist das schön!

    LG Mira

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand sogar, dass man Nachmittags auch den ein oder anderen cm geschenkt bekam, einfach weil es das letzte Stück auf dem Ballen war. So erging es mir zumindest. Der Erdbeerjersey, den ich gekauft habe kam nur 6€/m, obwohl 8€ ausgeschrieben waren. Alles in allem war es schon okay und naja, eigentlich brauche ich ja nix. ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    schöne Auswahl hast du da mitgebracht. Ich bleibe gespannt!
    Ich hoffe auch, dass der nächste Stoffmarkt wieder am altgewohnten Platz ist.
    Viel Spaß beim Vernähen,
    JAna.

    AntwortenLöschen