Dienstag, 11. Januar 2011

Eine kreative Phase ...

... habe ich leider momentan nicht. Eher mal wieder ein sehr müde. Dachte schon, das wäre jetzt so halbwegs vorbei. Irrtum, aber wird schon noch, spätestens, wenn der Nestbautrieb mit aller Macht zuschlägt. :-)

Aber ich muss mein Blog ja zum Glück nicht allein füllen, sondern habe fleißige Unterstützung. Wie gut, dass Mathilda zurzeit von Inspirationen geradezu heimgesucht wird. :-) Sie hat das Malen für sich entdeckt und verbringt große Teile des Tages damit. Sie steht am Couchtisch und füllt Blatt um Blatt mit Kringeln und anderen immer komplexer werdenden winzig kleinen Strukturen. Dabei ist sie hoch konzentriert und murmelt vor sich hin, was sie gerade malt: "Ein Miley, noch ein Miley (Smiley), Auge, Auge, Nase, Mund, ... Das is ein dreckiger Mund, der da liegt. ... Guck, eine ganz kleine Katze. Noch eine Katze. ..." Soo süß! Und Blätter, die nur einseitig bedruckt und nicht mehr brauchbar sind, müssen wir nicht wegwerfen, sondern können sie direkt der künstlerischen Nutzung zuführen. :-D

Hier ein paar von Mathildas Werken. Und das sind noch lange nicht alle. Würden wir sie verkaufen, wären wir bei ihrem derzeitigen Output ruckzuck reich. :-)
Damit fing es an. Sie hat sich von Papa einen Zug zum Ausmalen erbettelt und war dann so inspiriert, dass sie auch den Platz drumrum intensiv genutzt hat.

Das hier kann man mit etwas Fantasie und Mathildas Erklärung sogar erkennen: "Das is eine Mama. Die Mama muss sich kämmen." Wahrscheinlich ein Morgenportrait. :-)

Fortschritt: Die runden Dinger kriegen öfter Beine oder ähliches verpasst.

Die Kringel-im-Kringel-Phase.

Ein Gemeinschaftswerk, in trauter geschwisterlicher Eintracht geschaffen: "Sturm verwüstet Wimmelwelt" oder so. Die kleinen Zeichnungen stammen von Tilda, der Sturm von Raphael, der eher für's Wilde und Grobe zu haben ist, wenn es um's Malen geht. :-)

Hier probiert sich Tilda dann mal an etwas gröberen, von Raphael abgeschauten Strukturen aus. Ist aber auf die Dauer anscheinend nicht ihr Ding. :-)

Wieder ein deutlicher Fortschritt: Mathilda fordert auch gern den einen oder anderen künstlerischen Beitrag von Mama ein. So kam die pinkfarbene Maus auf ihr Bild. Die schwarzen hat sie dann selber nach dem Vorbild gemalt. Kann man schon recht gut erkennen, oder? Gut, einige haben zwei Schwänze, aber das wollte sie so. Künstlerische Freiheit. :-D

Aber nicht nur auf dem Papier treibt Mathildas Fantasie bunte Blüten. Auch im Spiel denkt sie sich neuerdings die herrlichsten Geschichten aus. Unter anderem wurde ihr kleines Geschirrtuch einen Tag lang zu einer Katze namens Chiara erklärt, die dann hingebungsvoll gehegt und gepflegt wurde, mit ins Bett musste, beim Essen zuschaute und auch mit nach draußen wollte. Ein anderes Mal kam sie, nach dem sie eine Weile mit Lego gespielt hatte, zu mir: "Mama, guck mal, meine süßen Prinzessins in der Burg!" Ich schaute mir die Sache an und sah auch richtig eine Art Legoburg. Die "süßen Prinzessins" konnte man darin nur mit seeehr viel Fantasie erkennen. ;-) Mathilda erklärte dazu noch weiter: "Die heißen alle Mathilda."
Ich könnte noch endlos von Mathildchens niedlichen Ideen schwärmen. Ist schon ein süßes Alter gerade (2 Jahre und fast 5 Monate). Diese Dinge machen dann auch schnell die Folgen der Entdeckung des eigenen Willens wett. ;-)

Kommentare:

  1. Sehr schöne Werke von Matilda. Besonders das Mama-Portrait gefällt mir ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Süß und sehr genial!!! Das ist wirklich besonders, dass sie nicht krakelt oder "Wolle" malt wie viele andere Kinder, sondern so ganz systematisch Kreise, alle in der gleichen Größe, und dann daraus Figuren entwickelt! Ja, und Mama mit abstehenden Haaren, die dringend gekämmt werden müssen, ist auch wirklich super gelungen! Wenn die Kleinen so vor sich hinmurmeln, geht es mir wie dir, das ist einfach toll!
    Ganz liebe Grüße!
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. hihi, greta malt auch immer pünktchen, pünktchen, komma strich ... sie sagt auch immer papa, was er malen soll ... vielleicht sollte ich für ihn mal ne mappe anlegen.

    ich hab meine kindergartenmappe auch noch.

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich und wiklich besonders sooo eine Ausdauer hat Sahra nicht beim malen.
    Aber heute habe ich festgestellt daß sie auf einmal ziemlich gut ausmalen kann und dann nur wenig drüber malt.Muß ich auchmal Bildrr machen.

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht tatsächlich sehr ausdauernd aus, ist ja toll in dem Alter!
    Obwohl ich sagen muss, das mein Mädchen auch viel mehr Spaß am Malen hat, als mein Sohn in dem Alter!
    Liebe Grüße von Karoline

    AntwortenLöschen
  6. Meine Güte, wie süß!!
    Jannes malt GAR nicht, hat er auch nie. Und ich würde mich so freuen, wenn Pauline irgendwann mal damit anfängt!
    LG
    Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Hehe, das sind aber tolle Werke ♥ Sie kann das auch schon richtig klasse!

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich!!!
    Ich liebe solche Kinderbilder!
    Vor allem die Kopffüßler!
    Ist schon ein tolles Alter.

    Liebes Grüßle aus dem Seifengarten!
    Biene

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, du darübe schreibst: deine Liebe spricht aus jedem Wort... Ich glaube, eine Mutter, die sich begeistert für das, was ihre Kinder tun, gibt ihnen viel Mut und Widerstandskraft damit. Behalt diese Freude und diesen Stolz lieb...
    Die Bidler sind aber auch wirklich süss!
    Bora

    AntwortenLöschen