Freitag, 21. Januar 2011

Vereinsamt ...

... kam ich mir heute vor, und das, obwohl nur ein Familienmitglied fehlt. Unser kleiner Großer fängt an, eigene Wege zu gehen und verbringt das Wochenende bei Oma und Opa. Das hatte er sich schon lange sehnlichst gewünscht. Seine zweite Übernachtung auswärts ohne uns - für ihn ein willkommenes Abenteuer. Für uns - na ja ... Natürlich freuen wir uns an seiner Freude, daran, dass er ein immer selbständigerer kleiner Mensch wird und sich nicht vor dem Leben ohne uns fürchtet, solange er weiß, dass jemand für ihn da ist. Aber er fehlt! Es ist einfach nur seltsam ohne ihn. Ein Gefühl, an das man sich wohl gewöhnen muss, je größer die Kinder werden.

Raphael wurde heute schon vom Opa im Kindergarten abgeholt. Ein Umstand, der ihn so begeisterte, dass er das morgens jedem, der ihm über den Weg lief, voller Freude kundtun musste. Dann war geplant, dass er mit dem Opa noch kurz hier vorbeischaut, seine Übernachtungssachen holt und sich verabschiedet. Der Opa kam denn auch rein, um die Sachen zu holen. Wer nicht wollte, war Raphael! Er bestand darauf, im Auto zu warten, damit ihn auch ja niemand zurückhalten würde von seiner ersehnten Reise. *schluck* Dabei hatte ich mir extra noch eine Überraschung für ihn ausgedacht. Er hatte nämlich noch nichts, worin er seine Haarbürste, Zahnbürste und Zahnpasta transportieren konnte. Also habe ich ein kleines Kosmetiktäschchen für ihn genäht, verziert mit einem Webband, das ihm schon lange gefiel und das er gern auf einem für ihn gemachten Stück gesehen hätte. Und jetzt konnte ich nicht mal sehen, was er dazu sagt! Nur noch hinter dem abfahrenden Auto herwinken ... Der Opa meldete aber übers Telefon, dass Raphael fand, es wäre eine schöne Überraschung. :-)




Jetzt aber genug der Sentimentalität. Schließlich haben wir auch noch ein Kind, das zu Hause geblieben ist. Und es hat auch einiges für sich, mal ungestört Zeit mit der kleinen Maus verbringen zu können. Sie hat mir eifrig beim "Nähen" geholfen und war bei unserem kleinen Tagesrückblick ("Was war denn heute alles schön?") beim Schlafengehen natürlich der Meinung "wir" hätten das Täschchen für Raphael genäht. ;-)

Messen, Stoff schneiden, Nadeln stecken - das hat sie alles schon drauf!

Außerdem hat sie bewiesen, dass sie schon ihren eigenen Modestil entwickelt. Sie greift aktuelle Trends auf, wie zum Beispiel leuchtende, plakative Farben, und interpretiert sie auf ihre ganz eigene Weise. Heraus kommt ein origineller Streetstyle, den man so wohl kein zweites Mal findet. Ich glaub, ich lege ihr ein Fashionblog an. :-D
Die abnehmbare Kapuze eines nicht mehr ganz passenden Anoraks, diverse Tücher, schicke Handschuhe und Raphaels Gummistiefel - verschmolzen zu einem einzigartigen Outfit.

Kommentare:

  1. soooooo süß alle beide,
    Das Gefühl das du jetzt hast kenne ich auch noch. Pfingsten gehen die ZWEI Großen zur Oma Das wird dann auch komisch sein. Für mich und vor allem für Sarah. Sie fragt jetzt schon jeden Morgen und Nachmittag nach dem aufstehen immer :"Sind lea und Philipe nch da ? "

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Mehr üben liebe Doro ;-) Wir sind mit unseren zwei Großelterntagen pro Woche gut im Training und dem Krabbelkäfer geht es prima dabei. Die erste Übernachtung wird da sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Aber natürlich muss vor allem auch das eigene Gefühl passen! Ihr macht das alles schon sehr toll.

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen,
    hast du süß geschrieben, ich les dich so gerne :-D

    ich hab greta bisher noch nicht an nähen "Teilhaben" lassen, sie sagt aber immer, ich soll ihr eine kinderschere kaufen.

    die Tasche is auch süß, kann ich mir vorstellen, dass er sich über die vielen autos gefreut hat. es gibt ja auch nicht so wirklich viel "jungsbänder" ich hab noch welche mit rittern und dinos.

    und die kleine Fashion-Tilda is auch zucker! diese fotos benötigen ein eigenes album!

    lg und ein wunderschönes "fast einsames" wochenende!

    Gretas Großeltern wohnen zu weit weg, ich glaub das wird hier noch dauern, bis sie dort mal "urlaub" machen kann.

    jetzt aber!
    tschö!

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe deinen Blog.
    Einfach zu süß zu sehen was bei euch passiert.

    Vielleicht hast du (und vielleicht auch der eine oder andere ) ja auch mal lust bei mir vorbei zu schauen.

    Ganz liebe grüße
    und bitte immer mehr von deinen lieben, kleinen "Geschichten"

    AntwortenLöschen