Montag, 11. November 2013

Arctic Sun

Nein, hier herrschen weder arktische Temperaturen, noch scheint die Sonne."Arctic Sun" heißt das Ottobremodell, das am gestrigen trüben Nachmittag entstanden ist. Da die Kinder ungeachtet der Ruhe in der Natur fröhlich weitersprießen, zeigt sich gerade jetzt, wo man sich doch gern wieder wärmer bedeckt, die Kürze der Ärmel deutlich an allem, was letztes Jahr noch problemlos als Langarmshirt durchging. Also muss für Nachschub in der nächsten Größe gesorgt werden.

"Arctic Sun" (Ottobre 6/2013) lachte mich spontan an. Also in den Vorräten gekramt, einen Meter Streifen vom Sterntalerverkauf vor 2 Jahren hervorgezogen und losgenäht. Und da ist das Ergebnis - eine Tunika, die am Saum gerade zugeschnitten wird und deswegen dann angezogen zu den Seiten hin schräg fällt:

Größe 110, pinkfarbenes Bündchen aus ererbten Beständen. Ich finde das Modell recht niedlich. Nur meine Streifeneinfassung gefällt mir nicht so ganz. Mit Jersey klappt das irgendwie besser. Bündchen sind in dem Fall nicht mein Freund. Alles sieht gut aus, solange nur die Geradstichnaht gesetzt wurde. Kommt dann aber die doppelte Befestigungsnaht drüber, dehnt sich das Ganze viel zu sehr aus. Und das, obwohl ich das sehr weiche Bündchen schon kürzer zugeschnitten hatte, als die gängige Formel besagt. Das ist mir auch schon bei anderen Versuchen mit wirklich hochwertigem, eher festem Bündchen passiert - wieso? Tipps willkommen.

Ungeachtet der mangelnden Perfektion mag Mathilda ihr neues Teil und hat es sofort eingeweiht:

Wie man sieht, noch etwas reichlich. Ottobre fällt ja öfter nicht gerade knapp aus. Das macht aber nichts, da wächst sie wahrscheinlich schneller rein, als einem lieb sein kann. ;-) Die Schnittform, die so schön weit fällt und schon fast als Kleidchen durchgeht, kommt bei meinem Mädchen richtig gut an.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, das noch mal zu nähen.

Kommentare:

  1. Das ist sehr hübsch geworden und dass die Ärmel ein wenig lang sind, ändert sich bestimmt ganz schnell.
    Mit der Bündcheneinfassung kann ich nur sagen, richtigen Bündchenstoff nähe ich nur als normales Bündchen an, zur Einfassung nehme ich nur Jersey, da es mir sonst zu dick wird. Ich mache die Einfassung aber auch 4fach liegend.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällts richtig gut. Mus mir den Schnitt für meine Große mal raussucheb.
    Als Tipp für dein Einfassungsproblem: Füßchdruck reduzieren auf Minimum und eventuell die Stichlänge vergrößern. Ansonsten wirklich nur Jersey nehmen, wenns nicht funktioniert.
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den Bündchen ist so eine Sache und wahrscheinlich muss man viel üben. Für mich war das ein Grund für die Coverlock, weil ich den Nähten mit der normalen Nähmaschine nicht getraut habe und auch vom Resultat nie überzeugt war. Ich finde es aber trotzdem wunderschön geworden und steht dem jungen Fräulein sehr gut.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Superschön geworden!
    Ich seh auf den Fotos gar nicht, was du meinst, wegen des Bündchens.
    Und Mathildas Haare sind ja superlang geworden, sehr hübsch! :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Total schön geworden, da warste echt fix, Ottobre erschienen und schon genäht! Mit der Streifenversäuberung werde auch ich nicht warm, ich nähe immernoch am liebsten die Bündchenversion an. LG

    AntwortenLöschen