Mittwoch, 6. November 2013

An Apple a Day ...

Mit Äpfeln hatten wir es öfter zu tun in den vergangenen Tagen. Erstmal im Garten. Zwar fiel die Ernte dieses Jahr nicht besonders reichlich aus und die Äpfel blieben recht klein und waren größtenteils schorfig. (Falls jemand weiß, woher das kommt und was man dagegen tun könnte - immer her mit dem Gartenwissen.) Trotz allem schmecken die Gartenäpfel um Längen besser als alles, was man kaufen kann. Deswegen sind sie auch schon alle weggeschnappt.
Auch sonst ist im Garten (mit Hilfe vieler lieber Freunde!) einiges passiert - umgegraben, verschnitten, gepflanzt ... damit es im Frühjahr dann hoffentlich voller Energie wieder losgehen kann. Da kommt noch einiges auf uns zu ... Aber jetzt ist erstmal Winterpause.

Wenn der Garten ruht, kann man sich ja nähenderweise weiter mit Äpfeln befassen. Und das habe ich auch getan. Erstmal entstand ein kleineres Geschwistermodell zum Strawberry Kiss(en), das Raphaels Erzieherin zum Kindergartenabschied bekommen hatte. Ihre Verwandtschaft ist nämlich ganz verschossen in das Kissen. Und damit es nicht noch geklaut wird, wurde jetzt eben ein ähnliches als Geschenk bestellt.
Ein tägliches Nickerchen mit Apfel unterm Kopf ist bestimmt genauso gesund wie der regelmäßige Obstverzehr. ;-)

 40x40cm, gepatcht mit einem Stück Fleecedecke als Unterlage, Apfel appliziert, Stoffe von Nähstübchen Emily. Den grün gepunkteten aus der "Ladybug Garden"-Serie von Riley Blake mag ich besonders. Ich frage mich allerdings gerade, was Blogger neuerdings mit dem Farben macht. Denn weder der Stoff noch das Originalfoto sind so grell. Hmmm ...
Edit: Jetzt isses wieder schön - dank nützlichem Tipp von amberlight. Von wegen automatische Optimierung - Verschlimmbesserung ist die einzig korrekte Bezeichnung für sowas! :-)

Äpfel zum Essen sind natürlich besonders naheliegend. So verwundert es nicht, dass unsere kleine Dame sich für die beschichtete Baumwolle im Apfeldesign für ihre neue Schürze entschieden hat (aus der schon genannten Stoffquelle). Ausnahmsweise durfte es mal was anderes als Schwedenstoff sein. ;-)  Daraus wurde dann ruckzuck der neue Kleckerschutz:

Der Schnitt ist der bewährte eigene - lang genug, um kleine Essensanfänger bis zum Knie zu verhüllen, und mit Bauchtasche, die so einiges abfängt, das sonst ungebremst auf der Hose gelandet wäre. Wenn es einen Alltagshelden bei uns gibt, dann ist das dieses Teil. Die Vorgängermodelle (1 und 2) waren erst beim großen Mädchen und nach nahtlosem Übergang beim kleinen im Dauereinsatz, wurden gnadenlos bekleckert und immer wieder gewaschen. Nach mehr als 3,5 Jahren Extrembeanspruchung zeigen sich jetzt doch Ermüdungserscheinungen und Ersatz ist nötig - nach dieser Zeit absolut legitim. Sie haben ordentlich was ausgehalten und 3 Jahre lang einem Kind gepasst. Noch nachhaltiger kann man sowas wohl kaum gestalten. :-)

Das war's erstmal zum Apfelthema. Mal sehen, was mich als nächstes packt. Weihnachtsnäherei wäre jedenfalls empfehlenswert. Hier hat ja ein Kind noch keinen Adventskalender und verlangt schon immer wieder nach einem "grünen Ventsalender" für sich. Da muss ich dieses Jahr wohl auf alle Fälle ran ...


Kommentare:

  1. Alles wieder sehr gelungen, wie eigentlich immer bei dir ... bei den Farben heißt das Zauberwort "automatische Farbanpassung", die man nur unter G+ ausschalten kann. Ich hab da fast graue Haare bekommen, weil meine nachbearbeiteten Bilder alle einen fiesen Grauschleier hatten. Nicht fein ... besonders blöd wird's, wenn man noch kein G+-Konto hat, denn dann kann man's nicht abstellen, aber du bist ja schon dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp! Ich hatte gehofft, du meldest dich. Ich dachte doch, du hättest ein ähnliches Problem erwähnt. :-) Die Auffassungen von optimalen Bildern variieren offenbar sehr stark. Jetzt gefällt mir's besser.

      Löschen
  2. Hübsch, das Apfelkissen leuchtet richtig fröhlich!

    Ach ja, Adventskalender... ich bin auch am überlegen, selber nähen piekst meinen Stolz aber zeitlich wirds knapp...

    Na ich bin gespannt, was du machst!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Apfelkissen würde wunderbar in meine grüne Sofakissensammlung passen. schade das es schon versprochen ist. Das Schürzel ist auch entzückend, ich find´s auch schön wenn die Sachen soooo lange passen.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja und Adventskalender hab´sch abgeschafft. Die Kinder bekommen den Schoki-kalender von Omi und von mir hat jedes ein Stoffstiefelchen an der Tür hängen und jeden morgen ist ne kleine Überraschung drin, da kann ich auch kurzfristig was schönes mitbringen und muß nicht unbedingt alles vorher fertig haben. Bei meinem begrenzten Zeitfenstern sehr angenehmer Nebeneffekt.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Silvi, ich muss auch nicht unbedingt alles fertig haben. Wir haben ja Wandkalender mit aufgenähten Taschen, und die fülle ich immer direkt morgens täglich, immer das richtige Täschchen für den Tag. Es kommt nur drauf an, dass man mitzählen kann - wie lange noch bis Weihnachten? Würde ich die Kalender komplett füllen, wären sie wohl schneller ausgeräumt, als mir lieb ist ... ;-)
      Und bei Zeitmangel bewähren sich hier noch die teilweise wirklich recht hübschen fertigen Kalender einschlägiger Spielzeugmarken - den Inhalt kann man ja umpacken. :-)

      Löschen
  5. Oh, zum Glück muss ich dieses Jahr noch nicht wirklich ran in Sachen zweiter Adventskalender. Habe schon mit dem für den Großen genug zu tun. Süßigkeiten isst er ja nicht wirklich.
    Dein Apfelkissen ist toll und solche Lätze könnte unsere Minimaus gut gebrauchen, hier und in der KiTa. Aber wir haben immer so viele andere Lätze, dass ich zu faul bin zu nähen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen