Mittwoch, 19. März 2014

Friday Evening goes Spring

Als ich den Wetterbericht für morgen sah - nämlich Sonne satt und schon fast frühsommerliche Temperaturen - traf mich ein Motivationsschub und ich schnappte mir zwei Stoffe, die ich mir schon vor längerer Zeit gegönnt hatte, um sie in ein Kleid für mich zu verwandeln. Im Kopf wars schon fertig, ich musste es ja "nur" noch umsetzen. Das war auch nicht all zu schwierig, denn es sollte das dritte Exemplar des bewährten "Friday Evening" (Ottobre 5/13) werden. Allerdings musste ich dann doch den kompletten Schnitt noch einmal kopieren, denn dank "Infekt-Diät" durfte es eine Größe weniger sein als bisher.

Schon komisch, wie das läuft mit solchen Sachen. Kind kommt morgens ins mütterliche Bett geklettert, weckt einen durch einen gezielten Schwall genau ins Dekolleté und möchte am liebsten schon zu Mittag wieder ein komplettes Menu, nix Schonkost oder so. Mühsam dazu gebracht, wenigstens etwas halbwegs Magenschonendes zu akzeptieren, futtert es mit gutem Appetit und nichts deutet auf den morgendlichen Zwischenfall hin. Mütter halten ja meistens lange durch und sind die einzigen, die auf der Infektwelle schwimmen statt mittendrin. Aber wenn sie doch mal untergehen, dann gründlich. Dann gibts zwei Wochen Bauchschmerzen bei jedem Bissen, egal was. Also wird lieber meistens gar nichts außer Tee eingefüllt. Trotzdem müssen die Kinder, die zwar wesentlich fitter als Mama, aber doch nicht ganz kindergartentauglich sind, bekocht und beschäftigt werden. Da schleppt man sich eben nach draußen, auch wenn man trotz herrlichstem Sonnenschein friert. Und das Ganze beschert einem dann einen historischen Tiefstand auf der Waage. Genauer gesagt, hab ich die Zahl da wohl noch nie gesehen. Die muss irgendwann aktuell gewesen sein, als mein Gewicht mich noch herzlich wenig interessierte. ;-)
Etwas richtig Passendes zu nähen, ist jedenfalls in der Situation nicht die schlechteste Idee. Da ich noch nie klapperdürr war, ist es jetzt nicht so, dass es schlimm wäre, das neue Gewicht ein Weilchen zu halten ... ;-)

Hier ist es also, Friday Evening Nr 3:


Da hängt es etwas unmotiviert und unförmig auf dem Bügel und sieht irgendwie furchtbar breit aus. Das liegt aber nur daran, dass ich so kurz bin. 36/38 ist ja jetzt nicht allzu riesig. :-) Am lebenden Modell wärs schöner, aber das ist heute leider nicht drin. Sobald die Faktoren Tageslicht, Zeit und Fotograf einmal gleichzeitig auftreten, wird ein Foto nachgereicht.
Die Ärmel habe ich dieses Mal auf frühlingshaft knappe 3/4Länge gekürzt und ein kontrastfarbenes Jerseybündchen dazugebastelt. Am Ausschnitt wurde auch ein Bündchen angefügt. Und da ich fand, dass die Punkte im unteren Bereich noch mal auftauchen müssten, damit es ein ausgewogenes Bild ergibt, habe ich noch zwei größere Kreisblumen appliziert. Nichts Kompliziertes also, aber genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Mir gefällts und ich freue mich schon drauf, die fröhlichen Blumen von der Sonne bescheinen zu lassen.

Aus den letzten Jerseyresten wurde noch ein Loop, und damit ist wieder ein kleines Plätzchen in der "Für mich"-Kiste freigeworden.


Die Stoffe wurden von Blaubeerstern entworfen und im Nähstübchen Emily erstanden.

Kommentare:

  1. Oh je - was für Zahlen haste denn da jetzt auf der Waage. Das Kleid sieht jedenfalls richtig schick aus und steht dir bestimmt hervorragend!

    AntwortenLöschen
  2. Das kleid sieht schick aus. Ich hoffe, du kannst wieder was essen.

    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe dir geht es mittlerweile wieder besser und du kannst das herrliche Wetter heut genießen?
    Dein Kleid ist wunderschön geworden, der Stoff steht schon lang auf meinem Wunschzettel.

    LG Mira

    AntwortenLöschen
  4. Wir waren diesen Winter irgendwie dauerkrank, und die Kinder waren immer nach kürzester Zeit wieder fit. Nur bei Mama bliebs auf Abo hängen ;-)
    Jaa,aber jetzt kommt ja der Frühling! Ich finde dein Kleid super schön! Tolle Farben und ein schöner Schnitt. Irgendwann trau ich mich vielleicht auch mal an
    ein Kleid - für Mich!
    LG und Sonne satt wünscht Martina

    AntwortenLöschen