Dienstag, 4. März 2014

Tomröschen und die schwedischen Gardinen

Wer soll das sein, und wer wird hier eingesperrt? Also, eingesperrt wird schon mal niemand. Aber jetzt mal ganz der Reihe nach ...

Wie jedes Jahr winkt natürlich auch 2014 wieder eine Faschingsfeier im Kindergarten und neuerdings ja auch in der Schule. Zunächst dachte ich, ich hätte nicht viel zu tun, denn Pilot und Prinzessin vom letzten Jahr passen noch. Aber dann wurde ja auch das Kleinste noch ein Kindergartenkind und brauchte ein Kostüm. Als was wollte sich die Minidame verkleiden? Selbstverständlich als "Tessin", wie die große Schwester.

Ich beschloss, dem kleinen Tochterkind ein Röckchen statt eines Kleidchens zu nähen, denn das würde lange passen und im Verkleidungsfundus nützlich sein. Weil ich (zum Glück ;-) ) kein Schnäppchen liegen lassen kann, hatte ich im Stofflager einen leicht durchsichtigen, zart schimmernden rosa Stoff, vor längerer Zeit aus dem dunkelblauen Kaufhaus für 3 €/m mitgenommen. Außerdem fielen mir zum Thema Prinzessin auch gleich die Tüllgardinen ein, die nach der Umgestaltung der Kinderzimmer nicht mehr gebraucht wurden. Die kamen dereinst sehr günstig vom schwedischen Möbelhaus, daher also die schwedischen Gardinen. :-) Und sie bieten wirklich jede Menge Material. Daraus lässt sich schon ein Kleinmädchentraum zaubern. Ist auch gar nicht schwer, man braucht nur etwas Ausdauer für meterweise Raffnähte.
Also nähen, nähen, nähen, raffen, raffen, wieder nähen, außen Rosa, innen Tüll, Bund oben dran, Gummi einziehen, fertig zur Anprobe.


Anprobiert wurde denn auch, und zwar so lange und intensiv, dass ich das Kostüm gleich zum ersten Mal waschen konnte. Auch der große Bruder musste natürlich die Tauglichkeit seines Pilotenoutfits noch mal überprüfen. Und weil sie nun schon mal so fein waren, heirateten Pilot und Prinzessin spontan auf einem englischen Schloss. Dazu brauchten sie dringend sowohl ein Lämmchen, als auch einen Wal, und mussten das Kinderzimmer aufwändig umgestalten (ähem ...). Aber süß sind se eben doch: :-)



Die rosa Bluse fand sich passenderweise in den rausgewachsenen Sommersachen der großen Schwester. Und nicht dass etwa jemand denkt, das edle Fräulein hätte keinen kostbaren Glitzerschmuck, um das Outfit zu toppen! :-)

Nun wäre eine Prinzessin, wie jeder weiß, nicht komplett ohne Kopfschmuck. Bei den ganz kleinen Damen gestaltet sich die Sache mit Haarreifen und Krönchen allerdings etwas schwierig. Also bekam unser Prinzesschen ein Gummihaarband mit Blümchen verziert und wurde kurzerhand zum Dornröschen erklärt:

 Und da kommt das "Tomröschen" ins Spiel. Die kleine Dame behauptet nämlich, dass sie das wäre. "Dornröschen" ist wohl, zumindest was die sprachliche Ausführung betrifft, eine schwierige Rolle. :-)

Damit war die kleine Maus faschingsfein ausgestattet. Aber die Arbeit war noch nicht getan. Denn angesichts des vielen Tülls kam das größere Töchterchen auf die Idee, dass es eigentlich gern eine Braut mit Schleier wäre, wo sein Kleid doch sowieso einen Rest von Mamas Brautkleid enthält. Das war nun nicht allzu schwer hinzukriegen. Tüllgardine über den runden Esstisch drapiert, große Schneidematte als Gewicht drauf, einmal die Runde rum geschnitten, fertig ist der Schleier. Der wurde nicht ganz mittig gefaltet, auf eine Haarspange geklebt und mit etwas Tüddeldü aus dem Bastelladen verschönert:


Und heute morgen rückten wir dann mit Kleidersack im Kindergarten an und mussten unsere beiden Hübschen schnell herrichten für die große Party. Da alles ruckzuck gehen musste, also nur ein paar schnelle Schnappschüsse aus dem Kindergartenflur:

"Tomröschen", ohne Glitzerkette, o wei!, die dann selbstverständlich noch angelegt wurde. :-) Man glaubt gar nicht, wie süß das live aussieht, wenn das Mädel so winzig klein in seinem Bauschröckchen durch die Gegend flitzt ...


Und die kleine Brautprinzessin von allen schönen Seiten. :-) Gewachsen ist sie doch ein ganzes Stück seit letztem Jahr. Von "bis zu den Füßen" kann beim Kleid nicht mehr die Rede sein ...

Kommentare:

  1. hachz die Mädelskostüme! allerhübschst!

    sei lieb gegrüsst
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. So eine schöne Geschichte zum Tomroeschen! Über die "Tessin" muss ich immer wieder schmunzeln! Ja auch das Zimmer verschönern kenne ich.. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. So süß sind deine drei!!! Eine wunderbar elegante große Prinzessin, eine zauberhafte Mini-"Tessin" und ein stolzer Pilot - großartig! Und du hast recht, der Haarschmuck macht's erst so richtig prinzessinnenhaft! Obwohl deine Kleider auch klasse gelungen sind! (Und die Kinder ja sowieso!). Ganz liebe Grüße euch allen und danke für deine schöne Karte! Regina

    AntwortenLöschen
  4. Drei benähte Kinder .. meine Hochachtung! Und schick sind sie alle drei ...

    AntwortenLöschen
  5. Was kann man sie glücklich machen mit den Schleiern und Kleidern! Wie herrlich! Und so groß schon. Habt ihr auch Puppenfasching gemacht im Kiga? so mietzelig war das dann genausoviel Zeit dafür ein Köstüm zu machen.VG

    AntwortenLöschen