Sonntag, 13. März 2011

Volle Kraft voraus ...

... heißt es jetzt wieder im Garten. Am Samstag ging es auf zum ersten Einsatz. Wobei die wirklich Fleißigen der Mann in unserm Haus und sein Bruder samt Freundin waren. Da wurde die Hecke radikal gekappt und die Beete umgegraben und gegen das immer noch wuchernde Unkraut durchgesiebt. Auch Raphael schüttelte das eine oder andere Unkräutchen aus und versuchte, mit seinem Sitzbagger auf der "Baustelle" Einsatz zu zeigen, um sich auf dem Nachhauseweg dann zu beschweren, dass er "den ganzen Tag arbeiten musste". :-D Mathilda war vor allem dabei und sah zur allgemeinen Motivation niedlich aus. :-D
Mir blieben, da Umgraben und ähnliches keine kullerbauchkompatiblen Arbeiten sind, die leichten Tätigkeiten, wie Rosen und andere Pflanzen zurückschneiden, belegte Brötchen und Kekse bereitstellen und Kaffee kochen.
Vieles ist geschafft worden. Noch mehr bleibt zu tun für das neue Gartenjahr. Es war ein guter Anfang und wir freuen uns auf das Kommende. Vielleicht bekommt der Garten ja dieses Jahr ein neues, von uns geprägtes Gesicht, nachdem wir letztes Jahr erstmal vor allem zuschauen mussten, was auf diesem unbekannten Terrain im Lauf der Jahreszeiten so passiert.

Die Hecke nach dem groben Schnitt: das, was fiel, stapelt sich fast so hoch wie das, was stehenbleiben durfte. Harte Arbeit war es, die schon jahrelang nicht gründlich geschnittenen Heckenpflanzen auf eine Höhe zu bekommen, die keinen allzu häufigen Einsatz mit der Heckenschere erfordert.

Nein, wir planen kein Osterfeuer. Auch das war die Hecke, das heißt, nur ein Teil davon.

Erde, Erde, Erde - und fast ebenso viel Unkraut und Wurzeln. Hier werden hoffentlich nach der Radikalkur mit Spaten und Erdsieb vor allem Gemüse und Blumen sprießen.

Zum Ausgleich für den Arbeitsschweiß, lahme Muskeln und Kreuzschmerzen gab es auch die ersten hübschen Blümchen zu sehen, die sich nicht um die Wildnis scheren und sich überall durchkämpfen:





Kommentare:

  1. Oh Doro,

    wart ihr fleißig. Mir graut es schon vor dem Gedanken, in meinem Garten die Spuren des Winters zu beseitigen. Aber "noch" ist ja Winter. Spätestens wenn der Frühling sich auch im Kalender angekündigt hat, werde ich den Spaten schwingen!

    Liebe Grüße

    Binele

    AntwortenLöschen
  2. wow, da wart ihr aber schon fleißig und habt auch noch einiges vor! aber so´n garten is schon was tolles! wir haben auch schon geschnippelt und ein bisschen vertikutiert. bei uns blühen noch christrosen und die tulpen und narzissen haben schon ein paar blätter aus der erde gestreckt.

    viel spaß noch!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben auch fleißig abgeschnitten am Wochenende.
    Aber da liegt ja noch einiges vor euch, aber es bringt auch viel Entspannung, die Gartenarbeit.
    Ich freu mich auch schon auf das neue Jahr.
    Viele Grüße
    katja

    AntwortenLöschen
  4. So fleissig seid ihr! Dieses Jahr melden wir uns aber nun mal wirklich zur Vor-Ort-Besichtigung an ...

    AntwortenLöschen