Freitag, 15. April 2011

Ich liebe weiße Möbel ...

... normalerweise. Heute morgen allerdings hätte ich mir gewünscht, dass unsere Lieblingsmöbel alle schwarz wären.

Ein bisschen sind wir selber schuld. Als nicht mehr ganz unerfahrene Eltern sollten wir inzwischen wissen, dass man besser aufstehen sollte, wenn einen die Kinder länger als üblich in Ruhe lassen. (Zu meiner Entschuldigung sei gesagt: Ich bin mal wieder soooo müde zurzeit. Ich glaube, Junikäferchen wächst.)
Als wir uns schließlich aufrafften, fanden wir uns zwei vergnügten und noch gar nicht schuldbewussten Kindern und einer schrecklich schwarzen Bescherung gegenüber. Raphael hatte aus meinem Bastelschrank unerlaubter Weise, wie er ganz genau wusste, ein Stempelset inklusive schwarzem Stempelkissen entwendet. Wo es einmal da war, hatte Mathilda natürlich auch nichts dagegen, es fleißig mit zu benutzen. So hatten sie auf dem Fußboden im Wohnzimmer einige ziemlich düstere Bilder geschaffen - sowohl auf Papier als auch auf dem Laminat. Finger, Gesichter und Schlafanzüge waren auch reichlich in Mitleidenschaft gezogen worden.

Nach der kreativen Phase verlangte es sie nach Unterhaltung und Frühstück. Also hatte Raphael im selbstverständlich weißen Fernseh-und DVD-Schrank "Willi wills wissen" angeschaltet, wobei er überall deutliche schwarze Spuren hinterließ. Auf dem Schrank, auf dem Stuhl, den er zum Hochklettern brauchte, nebenbei auch noch am Couchtisch.
Dann nahm man sich gemeinsam die Küche vor. Die beiden plünderten den Kühlschrank und frühstückten mehrere Becher Joghurt (Ich wusste bisher gar nicht, dass sie den selber aufkriegen. Was man nicht plötzlich alles kann, wenn es an Entschlossenheit nicht mangelt.) und Wiener Würstchen. Die Täter waren wieder leicht zu identifizieren, denn die Fingerabdrücke fanden sich neben dem Kühlschrank an beiden weißen Küchenstühlen, dem Geschirrspüler, der Spüle und anderen Schranktüren. Auch der Esstisch im Wohnzimmer war nicht verschont geblieben.

So gab es heute leider keinen gemütlichen Morgenkaffee, sondern ein großes Donnerwetter und eine Putzaktion. Zeit für Fotos haben wir uns nicht genommen, sondern lieber schnell weiteren und bleibenden Schaden verhindert. Raphael brauchte ein Weilchen, um sich selber seine Schuld einzugestehen und wollte sie uns in die Schuhe schieben, weil wir zu Hause keine Stopphände und Fragezeichen an den Schränken angebracht hätten wie im Kindergarten. Netter Versuch. Wir wissen aber zu seinem Leidwesen ganz genau, dass er Worte eigentlich auch versteht ... ;-)

Es gibt zum Glück auch Lichtblicke bei aller Schwärze. Immerhin ist keins der Kinder auf die Idee gekommen das Sofa anzufassen, das zwar nicht weiß, sondern grau ist, schwarze Stempelspuren aber sicher ungnädig und hartnäckig zur Schau gestellt hätte. Und es ist uns gelungen, fast alle Farbspuren rückstandslos zu beseitigen.
Außerdem ist der Tag noch jung. Es kann heute nur besser werden. :-D

Kommentare:

  1. Sollen wir euch unsere Tochter vorbeischicken? Die reinigt gerade sehr gerne ALLES mit der Zunge - dreckige Böden, Geschirrspüler von innen, Klobürsten. Nichts ist vor ihr sicher und eure Stempelspuren würden so sicherlich ganz schnell verschwinden ...

    AntwortenLöschen
  2. Au weia! Zum Glück haben meine Beiden sowas noch nicht gemacht. Aber schon die kompletten Anspitzschnipsel von den Buntstiften in der Kinderküche "verkocht". Zum Glück eine räumlich begrenzte Schweinerei....

    AntwortenLöschen
  3. Oh man ich kanns mir so richtig vorstellen,. Fotos wären doch toll gewesen ;-)

    Ja ich weiß wir haben gut lachen. Irgendwie kann ich mich gar nicht erinnern dass unsere Kinder öfters so Blödsinn gemacht haben. Naja dafür rauben sie uns dann anders den Nerv.

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Auweia... Wenn man nur davon liest, geht's grad noch so, aber wenn man vor den eigenen geschwärzten Möbeln steht - ich wäre vermutlich ausgerastet... Aber nur gut, daß ihr fast alles reinigen konntet!

    Bei einer Freundin hat mal die Kleine mit einem schwarzen Edding den hellen Teppich Graffitimäßig verziert - sie war völlig aufgelöst und ihr Mann meinte nur "Wolltest nicht schon immer mal Laminat haben?!" Vielleicht muß man so cool sein, wenn man acht Kinder hat?! Ich habe nur drei und bin definitiv nicht so cool!

    Ich wünsche Dir ruhigere Zeiten, damit Du verschnaufen kannst, während das Junikäferchen wächst!

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Oh Doro,

    ich kann mir das Chaos vorstellen. Da warst du aber nicht zu beneiden! Zum Glück haben sie das Sofa verschont und ihr habt die Spuren erfolgreich beseitigen können. Man muss ja immer das Positive sehen!!! Es hätte schlimmer kommen können, von daher... alles gut gegangen!!! ;-)

    Liebe Grüße

    Binele

    PS.: Hängen jetzt Stopphände an eurem Schrank??? :-)

    AntwortenLöschen
  6. Als Außenstehende und schon Oma kann ich darüber wirklich schmunzeln. Dass Dir nicht danach zumute war, könnte ich nur zu gut verstehen. Die kleinen Geister!!! Meine Enkeltochter hat in einer unbeobachteten Minute schon mal ihr weißes T-shirt mit Filzstiften dekoriert.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende ohne weitere schwarze Spuren.
    Engelmama

    AntwortenLöschen
  7. Ohweh!!! Du hast mein vollstes Mitgefühl!!! Deine Geschichte relativiert unser Erlebnis gestern, als der Kleine beim Ostereiermalen einen ganzen Becher dunkelblau gefärbtes Wasser in der Küche fallen lassen hat und alles, inkl. der weißen Tapete, blau war...
    Hoffentlich haben sich die beiden das jetzt gemerkt und lassen deine Stempelkissen in Zukunft in Ruhe!
    Liebe Grüße & ein ansonsten entspanntes WE! Regina

    AntwortenLöschen