Dienstag, 13. März 2012

Ein Kinderspiel ...

... ist das Leben irgendwie grad nicht. Ich will Schlaaaaf ... Zahnen und Schnupfen sind keine gute Kombination, wirklich nicht. Zudem ist der Mann im Haus momentan eben nicht im Haus, sondern weilt auf Dienstreise im hohen Norden und wird nach kurzer Stippvisite im trauten Heim am Wochenende wieder unterwegs sein. Dafür sind die beiden "großen" Kinder zu Hause, weil im Kindergarten renoviert wird. Hier stehts also den größten Teil der Woche 1 zu 3 - und nicht für mich. Und draußen - ekliges Nieselwetter. Aber man wächst mit der Herausforderung ...

So vermisse ich wenigstens meine Nähmaschine nicht. Die habe ich noch mal zum Fadenspannung nachstellen weggebracht, weil die Stickerei nicht zufriedenstellend funktionierte. Macht nichts, Zeit und Motivation fehlen sowieso. Obwohl ich schon gern mal wieder was machen würde ...

Was zu lachen gibts trotz allem immer wieder. Zum Beispiel über die Spielideen der Kinder. Schon lustig, wenn sie alle drei im Kinderzimmer herumwuseln und laut Raphael "Muskelkater, Muskelkatze und ein ganz kleines Muskelkätzchen" sind. :-D
Schön auch, wenn die beiden "Großen", die sich gerade öfter in die Haare geraten, einträchtig Arm in Arm im Sessel sitzen, eine Zeitschrift anschauen, sich gegenseitig ihrer Liebe versichern und beschließen, später zusammen in einem Haus zu wohnen und nieeee zu heiraten. :-D

Es hilft durch schwere Zeiten, wenn man sich Raphaels gerade geäußerte Sicht der Dinge zu eigen macht: "Stimmts Mama, Gott hat das Leben schön gemacht. Leben ist viel besser als tot sein." Da hat er wohl mal wieder recht. ;-)

Kommentare:

  1. Ach Mensch, da drück ich dich mal ganz fest aus der ferne und schick dir ein bisschen Kraft rüber! Allein mit drei Zwergen, das ist wirklich nicht leicht. Und dann auch noch mit so wenig Schlaf, ohweh! "Muskelkatze" und "nie heiraten" ist aber auch zu schön! Alles, alles Liebe & natürlich auch danke für deine lieben Worte bei mir! Regina

    AntwortenLöschen
  2. ...ich wünsch Dir ganz viel Kraft!

    sei ganz lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da fühle ich mit dir, 3 Kinder zu Hause, schlechtes Wetter und der Mann auf Dienstreise. Viel schlimmer kanns ja bald nicht kommen. Da kann ich nur viele gute Nerven schicken und Durchhalten, spätestens wenn ab Donnerstag der Frühling kommt, sieht es bestimmt schon besser aus.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Durchhalten!!!! und wenn der mann bald wieder da ist, eine kurze auszeit nehmen!

    bei mir siehts grad "nur produktiv" aus, weil ich alle post´s schon am WE geschrieben und getimed hab. und genäht hab das alles in den letzten wochen.

    also ich hab nur ein bisschen mehr zeit als du, weil ja nur 1 kind und arbeiten muss ich ja auch noch. und ich habe meine nähtreffenabende, an denen ich wirklich 3 h effektiv was machen kann.

    ganz liebe grüße
    uschi

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich herzlich gelacht, Danke liebe Doro.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  6. Alles nur eine Phase...alles nur eine Phase... (DAS ultimative Mantra der Mütter!). 3 Kids, Zahnen und schlechtes Wetter ist echt hart- aber es soll ja richtig toll und warm werden am Ende der Woche. Bis dahin sinds ja nur noch 2 Tage, die gehen auch irgendwie vorbei... Ich belohne mich dann gern mal zwischendurch bei solchen Phasen- vielleicht eine tolle Zeitschrift, was leckeres zu Naschen oder ein tolles Nähutensil?

    Liebe Grüße,
    viel Kraft und Zuversicht!

    AntwortenLöschen
  7. Das hast Du richtig schön geschrieben - und - ich kann das soo gut nachvollziehen! Kenne ich mal sechs ;-)
    LG Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, meine Mama muss sich manchmal auch am Rande des Wahnsinns gefühlt haben. Ich hab selber 5 Geschwister. :-) Wobei, wir haben wohl alle immer ganz schnell durchgeschlafen ...

      Löschen
  8. Kindermund tut Wahrheit kund ;) genieße es, wenn du alle drei Motten zu Hause hast, dir fällt schon was ein für die Rasselbande :)) sei ganz lieb gegrüßt und ich schick dir ein bisschen Sonnenschein für morgen ;) anja

    AntwortenLöschen
  9. Hi Doro, alos, wegen der Mollie, die gabs bei uns im stinknormalem Supermarkt (REWE)...
    Und weil du wegen den schrumpfi-shrinks gefragt hattest, was man damit macht, nun ja, erstmal fliegen sie in sämtlich Ecken rum, wie das halt mit so nem Kleinkram ist, aber die Mädels haben sie sich auch an Mäppchen, Schlüssel, Handy etc. gemacht, sieht ganz süß aus. Wirklich brauchen tut man die Dinger ja nicht, aber der Effekt im Ofen ist für die Kinder doch sehr spannend! Ich schick Dir liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  10. Mir fällt grad auf, dass wir den gleichen Hintergrund haben :-)))

    AntwortenLöschen
  11. oje; Comment gelöscht *grummel* Aber nochmals ins Kürze: Dein Raphael hat das so wunderbar schön und weise gesagt!ich nehme mir das auch gleich zu Herzen, denn das Gute und Schöne, das Gott uns jeden Tag erleben lässt, liegt eigentlich oft direkt vor unserer Nase- und trotzdem bleibt mein Herz so oft unberührt davon... Ich kämpfe an dagegen, alles als selbstverständlich anzunehmen, was Gott als Geschenk gedacht hat für mich, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Erfolg... aber ich arbeite dran;-) Gut, wenn es ab und an so kleine Philisophen gibt wie deinen Kleinen, die einem darin unterstützen (merci, Raphael!).
    Gerade regnet es auch bei uns ("grau in grau" hast du deine Wochenbilanz gerade gezogen im Montags-Post), aber das Wasser wurde auch sehnlich erwartet... Ich wünsche dir viel, viel Kraft für die zehrenden Phasen des Alltags und auch mal wieder inspirierende Minuten, wo du dich wenigstens schon mal wieder vorfreuen kannst auf deine Näh-Trudel! Die kommt doch hoffentlich bald wieder, oder?
    Alles Liebe
    Bora

    AntwortenLöschen