Mittwoch, 23. Mai 2012

Als Sachensucher ...

... saß ich, seit wir mit sommerlichen Temperaturen verwöhnt werden, fast allmorgendlich wühlend vor Mathildas Schrank in der Hoffnung, noch was zu finden, in das sie irgendwie auch mit 2 bis 3 Größen mehr als im letzten Sommer reinpasst. Die Chancen sind gering. ;-) Das Mädel ist für seine Verhältnisse ziemlich in die Höhe geschossen in letzter Zeit. Die 86 passte eine halbe Ewigkeit, aber durch die 92 ist sie so schnell durchmarschiert, dass sie schon nicht mehr aktuell ist, wo ich gerade das Gefühl hatte, im Kleiderschrank halbwegs haltbare Zustände erreicht zu haben. That's life. Müssen halt neue Sachen her. Ich möchte nur gern etwas mehr selber machen als bisher und nicht so viel kaufen. Langweilige Basics wie einfarbige Shirts zum Unterziehen nähe ich nicht. Wenn ich schon mal zum Nähen komme, dann soll es wenigstens ein kleines bisschen kreativ sein, auch wenn ich mich am liebsten an schlichte Schnittmuster halte. Viel habe ich noch nicht geschafft. Aber die zwei neuen Stücke sind nachgewiesenermaßen robust - haben notwendigerweise inzwischen schon einige Male die Waschmaschine von innen gesehen. :-D
So, nach langer Vorrede nun endlich Bilder:

Eine Amelie - immer wieder schön und total vielseitig. Ein Stück vom reichlich vorhandenen Streifenjersey aus dem Sterntalerverkauf hat hiermit seine Bestimmung gefunden. Und mit der Pünktchentasche wird die Tunika zum perfekten Kombiteil zum Pippi-Langstrumpf-Höschen. Das wird damit Teil der Sommergarderobe, ohne zu märchenhaft zu wirken. :-)

Eine Oona-Hose (98/104 ohne Nahtzugabe), genäht aus einem ganz leichten Jeans - lang,aber luftig. Die ist für solche Tage, die kühl beginnen und mittags warm sind. Verziert mit Aufbüglern aus dem gut abgelagerten Vorrat. Damit passt sie perfekt zum Oona-Kleid, das den treuen Lesern sicher schon bekannt vorkommt. Letzten Sommer entstanden in 86/92, etwas kürzer jetzt, aber weitenmäßig besser sitzend als bisher. Wenigstens ein brauchbares Teil, das im Schrank bleiben kann! ;-)

Jetzt müssen noch ein paar Oberteile, kurze Leggins und Höschen her. Dann mach mal, Mama ...

Dieses hier war, obwohl es ihr fast noch passt, nicht für Mathilda, sondern für einen kleinen Jungen, der bald seinen 1. Geburtstag feiert:
Ein Raglanshirt nach Ottobre 3/2010 in Größe 92. Hierfür habe ich die süßen Fische vom Sterntalerverkauf angeschnitten. Damit es für ein kleines cooles Kerlchen nicht zu niedlich wirkt, habe ich einen Hai aus dem Fischestoff geschnitten und appliziert (eigener Entwurf). Der grüne Jersey passt so perfekt zu den Fischen - ein echter Glücksgriff aus Emilys Nähstübchen. Wurde vor meinen Augen reduziert und kam mit, ohne dass mir bewusst war, dass ich den idealen Kombistoff dazu schon habe. :-) Ich hoffe, dass das Shirt dem Geburtstagskind und der Mama gefallen wird. Raphael hat jedenfalls schon eins in seiner Größe bestellt.

Tja, das wars erstmal. Ich hoffe auf eine angemessene Menge Nachtschlaf. Denn dann könnte ich mich vielleicht mal wieder zu abendlichem Zuschneiden und Nähen aufraffen und hätte mehr zu zeigen. Und Mathilda endlich genug anzuziehen ...

Kommentare:

  1. Der Hai ist klasse. Der Rest natürlich auch ;-)
    Lieben Gruß,
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle werke liebe Doro, ich glaube ein Hai wäre auch ne Idee für meinen Zwerg. Wo er doch so gern "Gefäährlich" guckt. Na Fischestoff ist noch da und grün hab´sch gestern vom Sterntaler mitgebracht, nach Pfingsten vielleicht.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  3. Gleich vier Dinge genäht. Du bist ja unglaublich produktiv ... gibts wieder mehr Nachtschlaf oder hast du dich mittlerweile daran "gewöhnt"? Das Fischshirt ist das Beste!

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Sachen hast du genäht. Ich kenne das auch noch, als die Kleine noch nicht in die Kita ging, konnte ich nur nähen, wenn sie Mittagschlaf gemacht hat. Da ist meist auch nicht viel geworden. Abends hatte (und habe) ich dann keine Lust mehr.
    Jetzt teilen wir uns das Zimmer, d.h ich kann nähen und sie malt, puzzelt oder steckert. Bei dem tollen Wetter jetzt sind wir aber auch eher im Garten nachmittags.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Sachen. Ja, wenn man mehr Zeit hätte, könnte man viel mehr nähen. Emilys Nähstübchen werde ich jetzt bestimmt auch öfters mal heimsuchen. Da ich nun weiß, was für eine Auswahl die haben. Ich habe letztens wohl auch die Inhaberin verpasst, denn die Verkäuferin war recht wortkarg.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doro,
    tolle Sachen hast du da genäht!!
    Ich habe momentan auch Schlafentzug :-) Die Folge ist, dass ich Abends um 21 Uhr auf dem Sofa fernschnarche. Kindersachen nähen finde ich toll, kann mich aber nicht so oft dazu aufraffen :-(
    Ganz liebe grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doro,

    bin begeister von deinen Sachen!
    Besonders das Jungs T-Shirt mit deinem Hai ist
    der Hingucker. Wenn ich mal endlich auch geeigneten
    Jungs-Stoff habe, bekommt Sohnemann auch mal was
    genähtes von der Mami.
    Leider fehlen grad Zeit und Nerven. Das kennst du ja.
    Liebe Grüße! Martina

    AntwortenLöschen
  8. Total süße Sachen. Ich finde es muß nicht immer hier noch nen Schnörkel und da noch was. Ich mag für meine auch gerne einfache Schnitte die mit nem schönen Stoff schon was her machen. Und ich muß unbedingt für meine Große nach produzieren. Die ist auch ordentlich gewachsen und schimpft schon: Mama du nähst nur noch für andere...*seufz*
    LG
    Uli

    AntwortenLöschen