Montag, 1. Juni 2015

Ein laaaanges Kleid!

Kind 3 liegt mir nun seit Wochen täglich damit in den Ohren, dass es nur noch lange, richtig lange Kleider anziehen will. Also eigentlich WILL, in Großbuchstaben. Laut. Auf dem Boden liegend und strampelnd. Das Problem: Wir haben nur ein Kleid, das vom Kind  als ausreichend lang definiert wird. Noch vor Kurzem hätte ich es mit einigen geschickten Worten davon überzeugen können, auch ohne Gebrüll ein Outfit zu akzeptieren, das realistisch, weil vorhanden und auch gewaschen ist. Momentan ist das eher schwierig. Die liebe, süße Kleine hat ihren eigenen Kopf entdeckt. Leider ist der Logikbereich irgendwie noch nicht implementiert. Man müsste den Support anrufen, (wie Frau Nieselpriem sich das so schön vorstellt, und damit meinem Tag eine schöne Prise Würze verliehen hat), doch die Nummer ist leider unbekannt. Wir können es also nur damit versuchen, den Fehler auszugleichen, indem wir die Systemumgebung anpassen.
In diesem Fall ist für diese hochtechnische Aufgabe ausnahmsweise mal nicht der Mann zuständig, denn die Anpassung erfordert die Bedienung der Nähmaschine. Sprich: Wir müssen für ausreichend lange Kleider sorgen.
Eins haben wir jetzt schon mal:
(Ich kann mal wieder einer kleinen Fotoserie nicht widerstehen. Ich find's so süß, wenn die Bilder die Geschichte ihrer Entstehung erkennen lassen.)

Man könnte denken, das arme Kind würde zum Modeln gezwungen und gäbe seiner Missbilligung mit diesem tieftraurigen Gesicht Ausdruck. Aber glaubt das bloß nicht. Die hat Spaß, ehrlich. Gleich wird man sehen, was hier gespielt wird.

Noch eine andere Schnute ausprobieren. Man kann auf so viele lustige Arten so tun, als wäre man todtraurig.

Naa, da will sich doch wohl nicht ein Grinsen an die Oberfläche stehlen? Schnell die Brauen ganz fest zusammenziehen.

Ha, erwischt! Da ist es, das Grinsen. Der Spaß ist eben doch stärker als die verkniffene Gesichtsmuskulatur.

Seht ihr's? Ich sagte doch, die hat Spaß dran, uns alle zu veralbern. Um den Baum herum lässt es sich wunderbar mit der Kamera kokettieren.

Es gibt schließlich auch gar keinen Grund zur Unzufriedenheit. Das Kleid ist wunderbar lang und ganz nach den Wünschen des Kindes zusammengestellt und verziert. Das heißt, nach DEN Wünschen des Kindes, die sich im Stoffladen letztendlich mit dem Geschmack der nähenden Mama vereinbaren ließen. Da steckt schon etwas Überzeugungsarbeit drin. Ganz raffinierte, wohlgemerkt, wir wollen ja keinen Systemausfall beim Einkauf riskieren ... ;-)

Stoffe und Aufbügler: Nähstübchen Emily
Baumwollspitze: Stoffmarkt
Schnitt: Oberteil - Shirt "Bias Stripe" (Ottobre 3/14), selbst nach Maß des Kindes auf Taille gekürzt und Rock drangebastelt

Kommentare:

  1. Sehr schick, farblich ganz nach meinem Geschmack. Mir wäre es wohl etwas zu lang, aber wenn es der Wunsch des Kindes ist, sollte man dem nachgeben, kürzer wird das Kleid ja von allein, bzw. das Kind größer.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Vom Schmollmund zum Grinsen. Sehr süß! Und das Kleid ist auch superniedlich. Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Mußte mal wieder sehr bei deinem Post schmuzeln... so ähnlich trotzig kann der Zwerg auch sein - auch wenn er das noch nicht ganz so gut ausdrücken kann mit seinen 20 Monaten.
    Aber "Baggershirt haben" oder "Bobarbeitern-Body!" das kann er schon sehr vehement artikulieren.

    Das kleid ist sehr schön geworden - und wie Beate sagt, es wird von selbst kürzer, wenn das Kind wächsten.

    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ach niedlich! Lange Kleider sind hier auch gewünscht, weil "nur lange Kleider sind Prinzessinnenkleider!"...aha.

    Aber irgendwie auch toll, dass Nähmamas solche Wünsche ganz individuell umsetzen können!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß gar nicht, was mir besser gefällt - das Kleid oder deine Art zu schreiben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hatte aber auch wirklich anregende Inspiration bei "Nieselpriem". Ich empfehle definitiv, da mal reinzulesen.

      Löschen
  6. Hihihi, das liest sich ja wieder mal sehr herrlich! Und du bist immer wieder die gute Fee, die ihren Kindern alle Wünsche erfüllt!
    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  7. Hihi.. jetzt musste Ich echt lachen. Ich kann mir sooooo gut nnachvollziehen. Das kommt mir einfach nur bekannt vor... :-)
    LG Florentine

    AntwortenLöschen
  8. Den Systemausfall haben wir seit kurzem auch immer morgens bei der T-Shirtauswahl. Ich lasse das System dann erst mal allein abkühlen und und wenn es dann merkt, dass es mit meiner Software (Kuscheln) doch besser funktioniert, ist das mit dem von mir festgelegten Shirt auch geritzt.
    Mal sehen, wie lange dieser Workaround noch funktioniert. ;-)
    Süßes Kleidchen und süße Bilder.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen